Glockenturm am Olympiastadion

Glockenturm am Olympiastadion

Der Glockenturm am Olympiastadion ist Teil des in der NS-Zeit gebauten Olympia-Komplexes. Seine Plattform bietet einen tollen Ausblick über weite Teile Berlins.

  • Glockenturm am Olympiastadion© www.enrico-verworner.de
  • Glockenturm am Olympiastadion© RobbyBer
Der Glockenturm am Olympiastadion ist Wahrzeichen des Olympia-Komplexes und Aussichtsturm gleichzeitig. Der Turm wurde von 1934 bis 1936 nach den Plänen von Werner March zu den Olympischen Spielen 1936 gebaut. Während der Spiele konnten wichtige Persönlichkeiten, die Polizei und Reporter das Geschehen aus dem Glockenturm heraus beobachten.

Sprengung des Glockenturms

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der Glockenturm am Olympiastadion stark beschädigt und deswegen 1947 gesprengt. Die Olympia-Glocke wurde bei der Sprengung des Turmes so stark beschädigt, dass die nicht mehr als Klangkörper dienen konnte. Heute steht sie auf einem Sockel als Denkmal vor dem Südportal des Olympiastadions.

Wiederaufbau des Turms

Anfang der sechziger Jahre wurde der Glockenturm im Auftrag des Bundes wieder aufgebaut. Abermals nach einem Entwurf des Architekten Werner March. Mit 77,17 Metern ist der neue Glockenturm noch um einen Meter höher als der ursprüngliche Turm. Auch eine neue Glocke wurde gegossen.

Aussichtsplattform und Ausstellung

Anlässlich der WM 2006 wurde der Turm vollständig saniert. Seitdem befördert ein Fahrstuhl Besucher schnell zur Aussichtsplattform. Von hier aus eröffnet sich ein weiter Blick über Berlin – bei guter Sicht sogar bis Potsdam und bis zu den Müggelbergen. Im unteren Bereich des Glockenturms informiert die Ausstellung "Geschichtsort Olympiagelände 1909 – 1936 – 2006" über die Olympischen Spiele, die Geschichte des Turms und des gesamten Geländes.

Informationen

Karte

Adresse
Am Glockenturm
14053 Berlin
Telefon
030 305 81 23
Internetadresse
www.glockenturm.de
Öffnungszeiten
vom 1. April bis zum 1. November täglich von 9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise
Erwachsene 5,- Euro, Kinder (6-14 Jahre) 3,- Euro, Gruppen ab 10 Personen 4,- Euro
Barrierefrei
Der Glockenturm verfügt über einen rollstuhlgerechten Aufzug.

Nahverkehr

S-Bahn

In der Nähe

Olympiastadion Berlin
© BerlinPartnerGmbH / Scholvien

Olympiastadion Berlin

Das Olympiastadion wurde von 1934 bis 1936 anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1936 nach Plänen des Architekten Werner March erbaut. mehr

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 29. Juli 2019