Marx-Engels-Forum

Marx-Engels-Forum

Das Marx-Engels-Forum in der Nähe des Roten Rathauses ist ein echtes DDR-Relikt. Es zeigt Karl Marx und Friedrich Engels als überlebensgroße Figuren.

Marx-Engels-Forum

© Arne Janssen/BerlinOnline

An der Spandauer Straße liegt eine "Grünanlage", die eigentlich eine rote ist - das Marx-Engels-Forum, ein Relikt aus DDR-Zeiten. Dort sind überlebensgroß die Urväter des wissenschaftlichen Kommunismus, Karl Marx und Friedrich Engels, dargestellt.

Die Wohn- und Geschäftshäuser, die einst auf diesem Platz standen, wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört und nach 1945 abgetragen. Die jetzige Denkmalanlage wurde am 4. April 1986 eingeweiht, seitdem kehren Marx und Engels dem Palast der Republik den Rücken. Das Areal entstand nach Plänen Ludwig Engelhardts. Im Zentrum befindet sich sein bronzenes Marx-Engels-Monument. Dahinter steht eine Reliefwand von Werner Stötzer aus bulgarischem Marmor. Sie zeigt Menschengruppen in der frühkapitalistischen Welt. Konträr dazu die Bronzereliefs von Margret Midell: Szenen des Lebens in einer befreiten Gesellschaft. Zwischen Relief und Philosophen-Duo stehen Stahlstelen mit Fotodokumenten der Arbeiterbewegung.
Das Marx-Engels-Denkmal wurde versetzt. Es musste Platz machen für die Baustelle der U5-Verlängerung. Jetzt steht das Denkmal in der Nordwestecke des Forums. (Anm. der Redaktion)

Marx-Engels-Forum

  • Marx-Engels-Forum© dpa
    Marx-Engels-Forum
  • Marx-Engels-Forum© dpa
    Marx-Engels-Forum
  • Marx-Engels-Forum© Arne Janssen/BerlinOnline
    Marx-Engels-Forum

Informationen

Karte

Adresse
Spandauer Straße 15
10178 Berlin
Architekt
Ludwig Engelhardt, Werner Stötzer, Margret Midell
Textquelle
Jaron Verlag

Nahverkehr

Bus
Tram

In der Nähe

Siegessäule
© dpa

Sehenswürdigkeiten A-Z

Von Alexanderplatz bis Zoo: die wichtigsten Berliner Sehenswürdigkeiten in einer Liste von A bis Z. mehr

Quelle: Jaron Verlag (Stengel, Mathias) | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 15. April 2019