Jagdschloss Grunewald

Jagdschloss Grunewald

Das Jagdschloss Grunewald ist das älteste erhaltene Schloss Berlins. Einst als Stützpunkt zur Jagd errichtet, zeigt es heute eine umfangreiche Ausstellung zum Schloss und zur Jagd.

Jagdschloss Grunewald

© dpa

Das Jagdschloss Grunewald ist der älteste erhaltene Schlossbau in Berlin und zugleich auch eines von insgesamt 32 historischen Palästen, die im Besitz des Fürstengeschlechts Hohenzollern in Berlin und Brandenburg waren. Zu den einzelnen Palästen gehört u.a. auch das bekannte Schloss Cecilienhof, in der die berühmte Potsdamer Konferenz aus dem Jahre 1945 stattfand. Bis zur Enteignung im Jahre 1926 wurde das Schloss Grunewald von der Königsfamilie genutzt. Nachdem es in staatliches Eigentum umgewandelt wurde, entstand im Jahre 1932 ein Museum mit über 150 Gemälden.

Geschichte des Jagdschloss Grunewald

Kurfürst Joachim II. ließ das Jagdschloss 1542 errichten, welches anfangs noch einen sehr wehrhaften Charakter hatte. Erst unter Friedrich I. entstand ein Jagdschloss mit weißer Fassade und Mansarddach. Die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen im Jahre 1973 führten zu der Wiederherstellung des einzigartigen Renaissancesaals.

Ausstellung im Jagdschloss Grunewald

Im Erdgeschoss informiert eine Ausstellung über die Geschichte des Schlosses, während im Obergeschoss bedeutende Persönlichkeiten der preußischen Geschichte in der Ausstellung "Von Angesicht zu Angesicht" näher beleuchtet werden. Im angrenzenden Jagdmagazin ist außerdem eine Ausstellung zur Jagd-, Bau- und Ausgrabungsgeschichte des Grunewalder Jagdschlosses zu sehen.

Informationen

Adresse
Hüttenweg 100
14193 Berlin
Internetadresse
www.spsg.de
Öffnungszeiten
Januar und Februar geschlossen
März: Samstag und Sonntag 10 bis 16 Uhr
April bis Oktober: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Hinweise
In der Wintersaison ist das Jagdschloss Grunewald nur mit Führung zu besichtigen; letzte Führung um 15 Uhr

In der Sommersaison ist der letzte Einlass 30 Minuten vor Schließzeit.

Die Herrschergalerie im 2. Obergeschoss (Dauerausstellung "Kurhut und Krone") ist im Winter nicht zu besichtigen.
Eintrittspreise
6,- Euro, ermäßigt 5,- Euro
Barrierefrei
Das Schloss ist nicht rollstuhlgerecht. Der Schlosshof und das Jagdzeugmagazin sind für Rollstuhlfahrer mit Hilfestellung zugänglich.
Architekt
Caspar Theiß, Johann Arnold Nering, Martin Grünberg
Stil
Renaissance

Nahverkehr

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 17. November 2015