East Side Gallery

Mildred-Harnack-Stra%C3%9Fe%2C%20%2C%2010243%20Berlin
Stadtplan Berlin.de

Das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer zwischen Ostbahnhof und Oberbaumbrücke ist als East Side Gallery weltberühmt geworden. 118 Künstlerinnen und Künstler aus 21 Ländern gestalteten nach dem Mauerfall auf 1,3 Kilometern des früheren Grenzelements die längste Open-Air-Gallery der Welt. Als Symbol der Freude über die Überwindung der deutschen Teilung und zugleich als historisches Zeugnis des unmenschlichen DDR-Grenzregimes ist die East Side Gallery heute einer der meist besuchten touristischen Orte Berlins.

Die Künstlerinnen und Künstler der East Side Gallery bewahrten mit ihren Werken die Mauer vor ihrem Abriss, vor weiterem Zerfall und vor Zerstörung. Im November 1991 wurde die East Side Gallery unter Denkmalschutz gestellt. Die East Side Gallery ist nicht nur das sichtbarste Resultat der Maueröffnung, infolge des inzwischen nahezu vollständigen Abrisses der Berliner Mauer zählt sie auch zu den wenigen Relikten der Grenzanlagen, die die einstige Teilung der Stadt an ihrem ursprünglichen Standort wahrnehmbar macht.

An den Gemälden der East Side Gallery wurden schon nach kurzer Zeit restauratorische Maßnahmen notwendig. Mit ungeeigneten Farben ohne Grundierung auf Beton gemalt, sind viele Bilder schnell verwittert und wurden zudem beschmiert. 2009 konnte die gesamte East Side Gallery mit Mitteln des Landes Berlin, des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg und der Stiftung Deutsche Klassenlotterie aufwändig saniert werden. Viele der Künstlerinnen und Künstler erneuerten ihre Bilder von 1990.

Im November 2018 hat das Land Berlin die East Side Gallery in das Eigentum der Stiftung Berliner Mauer (SBM) übertragen. Sie ist verantwortlich für den Erhalt des Denkmals, die Pflege der Grünanlagen und die Bildungsarbeit an diesem historischen Ort.

Jeden Samstag um 10.30 und um 11.00 Uhr werden öffentliche Führungen zur Geschichte der East Side Gallery (1 h) oder zur Kunst an der East Side Gallery (1,5 h) in unterschiedlichen Sprachen angeboten. Dazu gibt es Sonderführungen wie zum Beispiel „Kunst an der East Side Gallery“ und „Werde KunstkennerIn – Führungen für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren“. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite oder telefonisch. Eine Anmeldung ist erforderlich bis Freitag vor dem jeweiligen Termin.

Gruppen und Schulklassen können Führungen in verschiedenen Sprachen über www.eastsidegalleryberlin.de buchen

Weitere Informationen zu Führungen und Anmeldung: www.eastsidegalleryberlin.de