Max-Schmeling-Halle

Max-Schmeling-Halle
Bild: Werner Huthmacher

Mit bis zu 11 000 Plätzen ist die Max-Schmeling-Halle eine der größten Sportstätten Berlins. Sie entstand 1993–97 im Kontext der Berliner Bewerbung um die Olympischen Spiele 2000 nach Plänen von Joppien Dietz Architekten. Ursprünglich als Boxhalle geplant, wurde sie nach dem Scheitern der Bewerbung zu einer Mehrzweckarena mit einer großen und zwei kleinen Hallen umgebaut.