Inhaltsspalte

Projektinformationen zum Berliner Mauerweg

Der „Berliner Mauerweg“ wurde in den Jahren 2002 bis 2006 realisiert. Grundlage für das Vorhaben war ein Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses vom 11.10.2001. Danach sollte eine durchgehende Wegeverbindung für Fußgänger und Radfahrer auf der rund 160 Kilometer langen Trasse der ehemaligen Grenzanlagen um West-Berlin unter Nutzung der teilweise noch vorhandenen Grenzwege hergestellt sowie ein Informationssystem entwickelt werden, das den Verlauf der ehemaligen Grenzanlagen kennzeichnet und nachvollziehbar macht.

Mit der Projektdurchführung unter Federführung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wurde die landeseigene GRÜN BERLIN Park und Garten GmbH beauftragt. Unter deren Projektleitung haben fünf Planungsbüros rund vierzig Einzelmaßnahmen geplant und umgesetzt. Dazu gehören der Neubau bzw. die Instandsetzung von Wegeflächen (alle Einzelmaßnahmen zusammen ergeben etwa 15 km Streckenlänge), der Einbau von Schildern zur Kennzeichnung des Weges an rund 600 Standorten, die Installation von ca. 100 Übersichtsplänen sowie – an der ehemaligen Außengrenze zu Brandenburg – die Aufstellung von 17 Informationsstelen an historisch bedeutsamen Orten. An stark befahrenen Straßen sind bislang 10 Mittelinseln als Querungshilfen für die Nutzer des Berliner Mauerwegs eingebaut worden. Als aufwendigste Einzelmaßnahme sind die beiden Unterführungen unter die Gleisanlagen der Anhalter Bahn und der S-Bahn 25 im Streckenbereich Teltow / Lichterfelde zu nennen.

Für das Projekt Berliner Mauerweg wurden insgesamt rund 4,4 Mio € aufgewendet. Die Finanzierung des Vorhabens erfolgte zu 90% durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Arbeit und Frauen aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ und zu 10% aus Eigenmitteln der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin. Mit diesen Finanzmitteln wurden teilweise auch Baumaßnahmen für den Berliner Mauerweg auf Brandenburger Gebiet finanziert.

Zur weiteren Verbesserung der Nutzbarkeit des Berliner Mauerwegs sind noch ergänzende Baumaßnahmen erforderlich. Die Realisierung wird erfolgen, wenn die hierfür ab 2008 bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen wiederum beantragten Fördermittel zur Verfügung gestellt werden.

Koordination für das Projekt Berliner Mauerweg:

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

Inhaltliche Konzeption und Texte im Internet:

Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart
Monica Geyler-von Bernus
E-Mail: Forum@freenet

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an:

Grün Berlin GmbH
Columbiadamm 10, Turm 7, 12101 Berlin,
Tel. (030) 70 09 06 0, Fax (030) 70 09 06 70,
E-Mail: info@gruen-berlin.de