Inhaltsspalte

9. Mai Europatag

Europatag
9. Mai Europatag
Bild: BA Treptow-Köpenick

Die EU ist seit einiger Zeit heftigen Stürmen ausgesetzt: Finanz- und Währungskrise, Flüchtlingswellen, Terrorgefahr, der bevorstehende Austritt Großbritanniens aus der Union, Verschiebungen im politischen Gefüge der Staatengemeinschaft, schleichende Veränderungen im gesellschaftlichen Wertesystem und wachsender Zuspruch für Bewegungen, die eine Politik der nationalen Abschottung predigen. Die Art des Umgangs mit diesen Herausforderungen erwecken bei vielen Menschen den Eindruck, die EU ist mit der Lösung der Probleme überfordert und sie sind unzufrieden.
Dennoch gibt es überzeugende Gründe, um Kraft und Ideen zu investieren, die EU und ihre Bürgerinnen und Bürger einander wieder näher zu bringen. Und damit sind bei weitem nicht nur die wirtschaftlichen Vorteile des europäischen Binnenmarktes und der EU-Förderung, gemeint, von denen der Bezirk Treptow-Köpenick erheblich profitiert. Wir sollten uns gemeinsam wieder stärker auf die gemeinsamen Werte als Basis der Europäischen Union besinnen. Wir hier in Treptow-Köpenick fühlen uns als Europäerinnen und Europäer. Heute am Europatag sind wir besonders stolz darauf, dass Freiheit, Demokratie und die Teilhabe aller Menschen am Gemeinwesen zu den Grundfesten der europäischen Gesellschaft gehören.
Wir in Treptow-Köpenick stehen mit zahlreichen Aktivitäten und Initiativen, wie beispielsweise den bezirklichen Partnerstädten, Austauschprojekten und Einrichtungen, die sich der Förderung demokratischer Werte und dem Austausch zwischen den Kulturen verschrieben haben, wie beispielsweise das FEZ Berlin, für eine europafreundliche und interkulturell offene Gesellschaft!
Jeder Mensch kann, unabhängig von seinem Geburtsort, die europäische Idee leben und zur Gestaltung und der Zukunft des europäischen Projektes beitragen.