Drucksache - DS/2000/VII  

 
 
Betreff: Weg unter der Karlshorster Brücke für RadfahrerInnen kenntlich machen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion DIE LINKE.Bezirksamt
   
Drucksache-Art:Antrag zur BeschlussfassungVorlage zur Kenntnisnahme (Abb.)
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
19.05.2016 
56. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin überwiesen   
Öffentliche Ordnung und Verkehr Entscheidung
28.06.2016 
50. Sitzung in der VII. Wahlperiode des Ausschusses Öffentliche Ordnung und Verkehr mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
14.07.2016 
58. Sitzung in der VII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin Entscheidung
15.12.2016 
3. Sitzung in der VIII. Wahlperiode der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg von Berlin mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag DIE LINKE. PDF-Dokument
BE ÖOV PDF-Dokument
VzK (Abb.) PDF-Dokument

Das Bezirksamt wurde ersucht, den Weg unter der Brücke in Karlshorst Richtung Köpenick in geeigneter Weise kenntlich zu machen, so dass RadfahrerInnen ihn als Radweg erkennen können. Sollte durch den Senat eine provisorische Straßenerweiterung unter der Brücke vorgenommen werden, sind auch die Belange der Fahrradfahrenden zu berücksichtigen.

 

 

Das Bezirksamt bittet die Bezirksverordnetenversammlung, Folgendes zur Kenntnis zu nehmen:

 

Das Bezirksamt hat sich mit dem Ersuchen an die zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt gewandt.

 

Diese teilt mit, dass im Laufe der kommenden Wochen eine provisorische Fahrbahn westlich unter der Brücke hergestellt werde, auf der zwischen den Bauphasen die Führung des Fahrzeugverkehrs in Richtung Köpenick erfolgen wird. Für Radfahrende werde dort ein separater Radfahrstreifen markiert. Deshalb werde der Gehweg auf der westlichen Seite auch nicht für den Radverkehr freigegeben.

 

Auf der östlichen Seite fehle bis zur Umsetzung der endgültigen Verkehrslösung der Platz für eine solche Radverkehrsführung unter der Karlshorster Brücke.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Bezirksparlament Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen