Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz

Ein goldener Riss im Boden vor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche erinnert an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016.

  • Goldener Riss© dpa
    Der goldfarbene Riss, der den Boden am Anschlagsort vor der Kirche mehr als 15 Meter lang durchzieht, soll an die Opfer des Anschlags erinnern. Er gehört zu der offiziellen Gedenkstätte, die am Jahrestag des Anschlags (19.12.2017) eröffnet wird.
  • Goldener Riss© dpa
    Eine Frau steht am 17.12.2018 auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz vor dem Mahnmal für die Opfer des Attentats vom 19.12.2016. Zwei Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche erinnern Politiker an die Opfer und Hinterbliebenen.
  • Goldener Riss© dpa
    Eine Frau geht auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz über den «Riss» des Mahnmals für die Opfer des Attentats vom 19.12.2016. Im Dezember 2016 richtete Anis Amri auf dem Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ein Blutbad an. Der goldene Riss im Boden ist im Trubel des Weihnachtsmarktes am Berliner Breitscheidplatz nicht immer gleich zu erkennen. Er ist das Zeichen für das, was dort vor zwei Jahren geschah.
  • Goldener Riss© dpa
    Passanten gehen am 24.11.2017 über einen aus Bronze nachempfundenen Riss in den Bodenplatten auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin. Knapp ein Jahr nach dem islamistischen Terroranschlag, bei dem 12 Menschen getötet und mehr als 70 Menschen verletzt wurden, öffnen am 27.11.2017 wieder die Stände und Buden der Händler am Breitscheidplatz.
  • Anlieferung des Mahnmals für die Terroropfer vom Breitscheidplatz© dpa
    Ein Bagger hebt am 06. Dezember 2017 in Berlin gravierte Betonstufen für die Gedenkstätte des Terroranschlages auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am 19. Dezember 2016 in die Höhe. Das Mahnmal für die Opfer des Terroranschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt soll am Jahrestag eröffnet werden.
  • Mahnmal für Berliner Terroropfer© dpa
    Ein Teil des Mahnmales für die zwölf Opfer des Terroranschlages auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin im Dezember 2016 liegt am 28. November 2017 in einem Unternehmen in Potsdam (Brandenburg) auf einer Holzpalette. Das Unternehmen gestaltet an der Vorderseite der Stufen zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche die Namen und Herkunftsländer der zwölf Opfer, sowie eine Inschrift.
  • Mahnmal für Berliner Terroropfer© dpa
    Schriftvorlagen des Mahnmales für die zwölf Opfer des Terroranschlages auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin im Dezember 2016 liegen am 28. November 2017 in einem Unternehmen in Potsdam (Brandenburg) auf einem Tisch.
  • Mahnmal für Berliner Terroropfer© dpa
    Buchstaben des Mahnmales für die zwölf Opfer des Terroranschlages auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin im Dezember 2016 werden am 28. November 2017 in einem Unternehmen in Potsdam (Brandenburg) bearbeitet.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Filmisch durch die Stadt© dpa
    Filme in Berlin: Berühmte Drehorte
  • Berlin bei Nacht© dpa
    Berlin bei Nacht
  • Goldener Riss© dpa
    Mahnmal für die Terroropfer vom Breitscheidplatz
  • Weihnachten in Berlin© www.enrico-verworner.de
    Weihnachten in Berlin
  • Bau der S21© dpa
    S-Bahnlinie S21
  • Tiergarten© dpa
    Tiergarten: Park & Grünanlage