Branitz: Park und Schloss

Branitz: Park und Schloss

Schloss Branitz liegt inmitten eines etwa 100 Hektar großen Landschaftsparks nach englischem Vorbild. Der Gartenkünstler, Schriftsteller und Weltreisende Hermann Fürst von Pückler-Muskau ließ den Park ab 1845 anlegen.

  • Schloss Branitz© dpa
    Der Branitzer Park, der das Schloss umgibt, wurde von 1846 bis 1871 von Hermann von Pückler-Muskau geschaffen.
  • Schloss Branitz im Fürst-Pückler-Park© dpa
    Der Fürst-Pückler-Park gehört zum Unesco-Welterbe.
  • Branitzer Park© picture-alliance/ dpa
    Branitzer Park und Schloss im Schnee.
Branitzer Park und Schloss liegen im Osten der Stadt Cottbus in der Niederlausitz.

Branitzer Park

Der Branitzer Park ist ein Meisterwerk der deutschen Gartenbaukunst des 19. Jahrhunderts, und das letzte Meisterwerk des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau. Die Komposition aus verschlungenen Wegen und klaren Sichtachsen, Teichen und Wasserläufen, Hügeln sowie wirkungsvollen Baum- und Gehölzpflanzungen macht den Park einzigartig.
Seepyramide im Branitzer Park
© dpa

Die Wasserpyramide wurde 1856/57 errichtet. Im Inneren des Tumulus befinden sich die Grabstätten des Fürsten und seiner verstorbenen Frau Lucie.

Einmalige Erdpyramiden

Während im sogenannten "Blumenpark" auch fremdländische Gehölze anzutreffen sind, verwendete Fürst Pückler im restlichen Park ausschließlich einheimische Gewächse. Weithin bekannt sind die charakteristischen Pyramiden. In der Seepyramide hat Fürst Pückler seine letzte Ruhestätte gefunden.

Schloss Branitz

Das spätbarocke Branitzer Schloss, das sich zusammen mit Kavaliershaus und Marstall harmonisch in den Park einfügt, ist aufwendig restauriert. Die Ausstattung des Schlosses spiegelt das ungewöhnliche Leben des Fürst Pückler wider. In den historisch gestalteten Räumen des Schlosses sind verschiedene Ausstellungen über Leben und Werk des Fürsten zu sehen. Auch im Marstall werden Sonderausstellungen gezeigt.

Informationen

Branitz auf der Karte:

Anreise:

Branitz liegt etwa 130 Kilometer südöstlich von Berlin.

Mit der Bahn: Der RE2 fährt nach Cottbus. Von dort geht es per Bus weiter nach Branitz.

Mit dem Auto: Mit dem Auto ist Branitz am besten über die A13 und A15 zu erreichen.

In der Nähe

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 26. September 2016