Wittstock/Dosse

Wittstock/Dosse

Wittstock in der Ostprignitz ist eine der ältesten Städte Brandenburgs. Entsprechend viel gibt es zu sehen - auch etwas außerhalb des Stadtzentrums.

  • An der Stadtmauer Wittstock© Studio Prokopy/ Tourismusverband Prignitz
    Radfahrer, die an der Stadtmauer von Wittstock entlang radeln.
  • Wittstocker Museum des Dreißigjährigen Krieges© dpa
    Ausstellung im Museum Wittstock.
Wittstock an der Dosse wurde im Jahr 946 in der Stiftungsurkunde für das Bistum Havelberg erstmals erwähnt. Bauwerke wie die backsteinerne Stadtmauer, das neugotische Rathaus, die St. Marienkirche, das Gröpertor und die alte Bischofsburg zeugen noch von der über tausendjährigen Geschichte der Stadt.

Radfahren und Wandern in und um Wittstock

In und um Wittstock gibt es aber noch viel mehr zu entdecken. Neben dem Neuen und Alten Schloss im Ortsteil Freyenstein, dem Archäologischen Park und dem Schwedenstein gibt es viele ausgeschilderte Rad- und Wanderwege, auf denen man die Region erschließen kann.

Blumenthaler Aussichtsturm

Etwa 15 Kilometer entfernt von Wittstock/Dosse steht der Blumenthaler Aussichtsturm, der größte freibegehbare Holzaussichtsturm in Deutschland. Er ist 45 Meter hoch und kann über 187 Treppenstufen erklommen werden. Der Turm ist ganzjährig bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Oben angekommen haben Besucher einen tollen Blick über die Prignitzer Landschaft.

Informationen

Wittstock/Dosse auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Die Deutsche Bahn fährt den Bahnhof in Wittstock/Dosse regelmäßig mit einem Regionalexpress aus Berlin an.

Mit dem Auto: Mit dem Pkw erfolgt die Anfahrt über die Autobahn A24 oder A19, sowie über die Bundesstraße B189.

In der Nähe

An der Stadtmauer Wittstock
© Studio Prokopy/ Tourismusverband Prignitz

Landesgartenschau 2019 in Wittstock/Dosse

18. April bis 06. Oktober 2019

Die Rosenstadt Wittstock richtet die nächste Landesgartenschau aus. Das Motto der LaGa 2019: Rundum schöne Aussichten. mehr

Quelle: Berlin.de/Stadt Wittstock/Aussichtsturmbau Blumenthal e.V.

| Aktualisierung: 24. Juli 2017