Wandern im Schlaubetal

Wandern im Schlaubetal

Dichter Wald, glasklare Seen und jede Menge Mühlen: Der Naturpark Schlaubetal bietet zahlreiche Wanderungen, um die einzigartige Gegend zu Fuß zu erkunden.

  • Herbst im Schlaubetal© picture-alliance/ ZB
    Das herbstliche Schlaubetal unweit dem brandenburgischen Kupferhammer. Der Ende 1995 gegründete Naturpark Schlaubetal im ostbrandenburgischen Heide- und Seengebiet ist insgesamt 227 Quadratkilometer groß.
  • Herbst im Schlaubetal© picture-alliance/ dpa
    Die Sonne leuchtet durch die bunten Herbstblätter von Buchen im Schlaubetal nahe dem brandenburgischen Bremsdorf am Ufer des großen Treppelsee.
  • Herbst im Schlaubetal© picture-alliance/ dpa
    Die Sonne leuchtet durch die bunten Herbstblätter von Buchen im Schlaubetal nahe dem brandenburgischen Bremsdorf am Ufer des großen Treppelsee.
  • Kinder angeln am Großen Müllroser See© picture-alliance/ dpa
    Drei Mädchen angeln auf einem Steg am Großen Müllroser See.
  • Wassertourismus in Brandenburg© picture-alliance / dpa/dpaweb
    Touristen fahren mit Paddelbooten auf einem kleinen Kanal im brandenburgischen Müllrose.
Der Naturpark Schlaubetal bietet zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege, um die einzigartige Natur per pedes zu erkunden. Eine Auswahl:

Schlaubetal-Wanderweg

Der Schlaubetal-Wanderweg führt einmal durch das gesamte Schlaubetal. Startpunkt ist Müllrose. Von dort führt die Strecke durch schattige Wälder und am Großen Müllroser See vorbei zur Ragower Mühle, zum Kupferhammer, zum Hammersee und zum Forsthaus Siehdichum. Bremsdorfer Mühle und Kiesenwitzer Mühle sind weitere Stationen. Ziel des Wanderwegs ist der Wirchendorfer See mit Schlaubemühle und Naturlehrpfad. Südlich vom See, etwas im Wald versteckt, befindet sich die Quelle der Schlaube.
Start: Freibad am Großen Müllroser See
Länge: 25 Kilometer

Wanderung um den Müllroser See

Der Rundwanderweg "Tor zum Schlaubetal" um den Müllroser See führt im Urzeigersinn durch eine reizvolle Naturlandschaft, am Freibad Müllrose und dem idyllischen Katharinensee vorbei.
Start und Ziel: Markt Müllrose
Länge: 9 Kilometer

Naturerlebnis- & Lehrpfad Müllrose

Der Naturerlebnis- und Lehrpfad im Erholungsort Müllrose ist ein gut befestigter Wanderweg mit zahlreichen Rastplätzen und Beobachtungspunkten, der auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist.
Start: am Rathaus oder in der Frankfurter Straße in Müllrose
Länge: 1,6 Kilometer

Von Müllrose zur Ragower Mühle

Von Müllrose führt der Wanderweg am Ostufer des Großen Müllroser Sees entlang, über den Bahnübergang Wunstrow und den Belenzsee zur Ragower Wassermühle. Einst eine Getreidemühle und dann eine Holzschneidemühle, beherbergt sie heute eine Gaststätte.
Start: Marktplatz Müllrose
Länge: 7 Kilometer

Siehdichum: Rund um den Hammersee

Die Wanderung rund um den Hammersee im Herzen des Schlaubetals führt durch eine einzigartige Landschaft. Am Forsthaus Siehdichum kann man den Blick genießen und verstehen, wie der Ort zu seinem Namen kam.
Start und Ziel: Forsthaus Siehdichum
Länge: 5,5 Kilometer

Informationen

Müllrose auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Wer mit der Bahn Richtung Schlaubetal möchte, fährt zunächst bis Frankfurt/Oder und steigt dort in einen Zug nach Müllrose um.

Mit dem Auto: Das Schlaubetal liegt an der Bundesstraße B 246, etwa 20 Kilometer vor Eisenhüttenstadt.

Quelle: Tourismus-Marketing Schlaubetal e.V./Berlin.de

| Aktualisierung: 22. Mai 2020