66-Seen-Wanderweg

66-Seen-Wanderweg

400 Kilometer, 66 Seen, einmal rund um Berlin: der 66-Seen-Wanderweg zeigt die ganze Schönheit des Berliner Umlandes - und bleibt dabei immer in der Nähe des Wassers.

Wandlitzsee

© picture-alliance/ ZB

Blick auf den Wandlitzsee.

Der 66-Seen-Wanderweg ist einer der wichtigsten und beliebtesten Wanderwege in Brandenburg. Als Rundweg schlängelt er sich auf 400 Kilometern Länge in einem großen Kreis rund um Berlin und durchstreift dabei ganz unterschiedliche Regionen und Landschaften.

66-Seen-Wanderweg: Streckenverlauf ab Potsdam

Der Weg streift folgende Orte (beginnend im Südwesten, dann im Uhrzeigersinn einmal rund um Berlin):
Potsdam Brandenburger Tor - Marquardt - Wustermark - Brieselang - Schönwalde - Hennigsdorf - Birkenwerder - Wensickendorf - Wandlitzsee - Lanke - Melchow - Trampe - Falkenberk/Mark - Leuenberg - Wesendahl - Hegermühle - Rüdersdorf - Bhf. Fangschleuse - Hangelsberg - Fürstenwalde - Bad Saarow - Reichenwalde - Wendisch Rietz - Alt Schadow - Leibsch - Märkisch Bucholz - Halbe - Egsdorf - Wünsdorf - Sperenberg - Saalow - Trebbin - Stücken - Ferch-Lienewitz - Potsdam Pirschheide - Potsdam Brandenburger Tor.

Wegbeschaffenheit und Markierung

Der 66-Seen-Wanderweg führt meist durch flaches Land, es gibt wenige Erhebungen und er kann zu allen Jahreszeiten gut bewandert werden. Der Wanderweg kann in einzelnen Etappen erkundet werden, an mehreren Punkten der Route gibt es gute Bahn- und S-Bahnverbindungen nach Berlin. Gekennzeichnet ist der Fernwanderweg mit einem blauen Punkt auf weißem Grund.

Informationen

Potsdam auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Als Startpunkt eignet sich Potsdam sehr gut, aber auch die Bahnhöfe Hennigsdorf, Strausberg, Bad Saarow und Wünsdorf können unterwegs als Einstiegs- bzw- Ausstiegsbahnhöfe genutzt werden.

Mit dem Auto: Mit dem Auto kann man über die A10 bzw. A115 bis Potsdam oder über die A12 bis Bad Saarow anreisen, um von dort die Wanderung zu beginnen.

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 4. November 2016