Radfernweg Berlin-Usedom

Radfernweg Berlin-Usedom

Der Radfernweg Berlin-Usedom führt vom Berliner Stadtzentrum durch das Land Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern bis nach Peenemünde.

Radtour

© ADFC/ Marcus Gloger

Direkt im Zentrum von Berlin, genauer auf dem Schlossplatz, startet eine der schönsten Radtouren, die es in Deutschland zu "beradeln" gilt.

Radfernweg Berlin-Usedom: Streckenverlauf

Vom Schlossplatz geht es vorbei an historischen Städten wie Bernau, Biesenthal, Prenzlau und Angermünde, an den glasklaren Seen und den dichten Wälder der Uckermark entlang und durch Vorpommern. Der Radfernweg endet schließlich in Peenemünde auf der Insel Usedom. Die Strecke kann auch in Teilstücken befahren werden: Alle 30 bis 45 Minuten ist ein Ort mit Bahnhof zu finden.

Wegbeschaffenheit und Markierung

Der Radfernweg Berlin-Usedom ist 337 Kilometer lang, davon verlaufen rund 130 Kilometer durch Brandenburg. Der Radweg ist gut ausgebaut und führt teilweise über Landstraßen, Wald- und Feldwege. Das Wegstreckenzeichen zeigt das Brandenburger Tor, einen Radfahrer und eine Möwe auf grünem Grund.

Informationen

Biesenthal auf der Karte:

Anreise:

Der Radfernweg Berlin-Usedom lässt sich je nach Fitness in individuelle Etappen einteilen. Für die gesamte Strecke sollte man mindestens 4 Tagen einrechnen.

Mit der Bahn: Die Orte Bernau, Biesenthal, Eberswalde, Angermünde, Prenzlau, Pasewalk und Anklam können von Berlin aus direkt mit einem RE der Deutschen Bahn angefahren werden. Aus Richtung Berlin erreicht man Usedom direkt, dort besteht dann ein unmittelbarer Anschluss zu den einzelnen Seebädern durch die Usedomer Bäderbahn.

Mit dem Auto: Mit dem Auto gelangt man über die Autobahnen A11 und A20 sowie die Bundesstraßen B109 und B110 von Berlin nach Usedom.

In der Nähe

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 1. November 2016

Usedom & Vorpommern