Friedrichshain: Samariterkiez

Friedrichshain: Samariterkiez

Der Nordkiez oder auch "Samariterviertel" wird begrenzt durch die Frankfurter Allee im Süden, die Petersburger Straße im Westen, den ehemaligen Zentral-Vieh und Schlachthof im Norden und die Ringbahn im Osten.

  • Ortslagenkarte Samariterkiez© GNU
    Lage des Samariterkiezes im Stadtteil Friedrichshain
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Prachtvoller Altbau in der Bänschstraße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Bänschstraße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Blick von der Samariterstraße in die Schreinerstraße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Samariterstraße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Samariterstraße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Rigaer Straße Ecke Proskauer Straße
  • Friedrichshain - Samariterkiez© Franziska Delenk
    Besetztes Haus in der Rigaer Straße
Friedrichshain - Samariterkiez
© Franziska Delenk

Bänschstraße

Die Bänschstraße, die als Promenade zu beiden Seiten der Samariterkirche den städtebaulichen Mittelpunkt des Kiezes bildet, zeichnet sich durch Jugendstilfassaden aus. Hier ist es (noch) ruhiger als im restlichen Friedrichshain. Zur unmittelbaren Naherholung im Kiez gibt es den Forckenbeckplatz, der gern zur sportlichen Betätigung genutzt wird.
Friedrichshain - Samariterkiez
© Franziska Delenk

Café in der Rigaer Straße Ecke Gabelsberger Straße, 2005

Auf der Rigaer Straße, einstiger Mittelpunkt der Hausbesetzerszene, stehen mehrere Gebäude unter Denkmalschutz.

Hier gibt es ein Mosaik aus Alt- und Neubauten, bunte Häuser aus der „wilden“ Zeit sind immer noch reichlich vorhanden.
 

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 13. März 2018

Friedrichshain im Portrait