Inhaltsspalte

Senatorin Breitenbach zum Equal Pay Day 2021: „Frauen werden auch weiterhin für eine gerechtere Bezahlung kämpfen!“

Pressemitteilung vom 09.03.2021

Unter dem Motto „Game Changer – Mach dich stark für equal pay!“ steht am morgigen Mittwoch der Equal Pay Day 2021. Es ist der Tag, an dem auf die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern aufmerksam gemacht wird. In Deutschland liegt die Bezahlung von Frauen für ihre Arbeit derzeit im Durchschnitt 19 Prozent unter der von Männern.

Arbeitssenatorin Elke Breitenbach: „Es ist nicht hinnehmbar, dass Frauen in Deutschland immer noch fast ein Fünftel weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen. Frauen leisten hochwertige Arbeit, oft unter schwierigeren Bedingungen als Männer. Gerade in Zeiten von Corona diskutieren wir viel über systemrelevante Berufe. Es sind meist Frauen, die diese Berufe ausüben, oft mit schlechter Bezahlung und unter schwierigen Arbeitsbedingungen. Eben, weil sie Kindergärtnerinnen, Krankenschwestern, Pflegerinnen oder Verkäuferinnen sind oder weil sie wegen der Familie in Teilzeit arbeiten oder weil ihre Karriere häufig an die ‚gläserne Decke‘ stößt. Damit muss endlich Schluss sein! Frauen werden weiter für eine gerechtere Bezahlung kämpfen, so wie sie sich über die Jahrhunderte erfolgreich für ihre Rechte eingesetzt haben.“

Nach wie vor belegt Deutschland mit einer Lohnlücke zwischen Frauen und Männern von 19 Prozent – dem Gender Pay Gap – einen der hinteren Spitzenpositionen im EU-Vergleich. Diese Lohnlücke ist in den letzten Jahren kaum geschrumpft. Der Equal Pay Day ist ein Aktionstag, der darauf aufmerksam macht, dass Frauen weltweit weniger Löhne und Gehälter bekommen als Männer.