Inhaltsspalte

Wer ein Bett braucht, bekommt auch eins: Berlin eröffnet weitere 24/7-Einrichtungen für obdachlose Menschen

Pressemitteilung vom 05.02.2021

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales teilt mit:

Wegen der zu erwartenden Wettersituation mit Dauerfrost und Schneefall erweitert Berlin seine Angebote für obdachlose Menschen.

In einem Hostel an der Boxhagener Straße in Friedrichshain stehen obdachlosen Menschen ab diesem Sonnabend 18 Uhr 100 Plätze Tag und Nacht zur Verfügung.

Auf dem Gelände der früheren Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik in Reinickendorf wird am Sonntag eine 24/7-Einrichtung mit 100 Plätzen eröffnen.
Ab Dienstag wird die Platzzahl auf 200 erhöht.

Ein Hostel an der Köpenicker Straße in Kreuzberg im 24/7-Betrieb erhöht die bestehende Kapazität von 100 Plätzen um weitere 20 Plätze, darunter sind auch Plätze für obdachlose Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer.

In den bestehenden Einrichtungen der Kältehilfe stehen aktuell 1.090 Notübernachtungsplätze zur Verfügung. Vergangene Woche blieben davon 121 frei.

Im Stadtgebiet sind aktuell 5 Busse mit Sozialarbeitenden in der aufsuchenden Hilfe unterwegs, um obdachlosen Menschen zu unterstützen und sie in Einrichtungen zu bringen.

Wärmebus erreichbar ab 18 Uhr unter: 030 600 300 1010
täglich unterwegs von 18 bis 24 Uhr
Kältebus erreichbar ab 20.30 Uhr unter: 0178 523 5838
täglich unterwegs von 20.30 bis 2 Uhr
KARUNA Sub – Taskforce für obdachlose Menschen
Rund um die Uhr erreichbar unter 0157 8 059 78 70
Hilfe Hotline für Obdachlose erreichbar Mo-Fr 9-17 Uhr unter:
0157 80 59 78 70
Kältehilfetelefon erreichbar Mo-So 19-23 Uhr unter: 030 81 05 60 425

Hinweis an alle Berlinerinnen und Berliner: Wenn Sie vermuten, dass eine Person unter Kälte und Witterung leidet, sprechen Sie sie höflich an und fragen, ob sie etwas braucht oder ob sie Hilfe annehmen will. Besonders im Winter kann es lebensgefährlich werden, auf der Straße zu schlafen. Sehen Sie bitte nicht weg, wenn Sie eine Erfrierungsgefahr vermuten. Rufen Sie eine der oben genannten Nummern an.
Im Notfall wählen Sie: 110 (Polizei) oder 112 (Feuerwehr/Rettungsdienst)

Alle aktuellen Angebote der Kältehilfe unter: www.kaeltehilfe-berlin.de