Große Orangerie im Schloss Charlottenburg

Große Orangerie im Schloss Charlottenburg

Die Große Orangerie des Charlottenburger Schlosses wurde in den Jahren 1705 und 1709 bis 1712 erbaut.

Schloss Charlottenburg

© dpa

Der Entwurf für das prunkvolle Gebäude stammt vom Architekten Eosander von Göthe. Entsprechend ihres Namens wurde die Orangerie als Funktionsbau zur Überwinterung von Apfelsinen, Pomeranzen- und Zitronenbäumen geplant und genutzt. Aus diesem Grund sind die Räumlichkeiten auch im Winter von Tageslicht durchflutet. In den warmen Monaten fanden dort Hoffeste und Bälle statt.

Zerstörung und Wiederaufbau der Großen Orangerie

Die Große Orangerie wurde wie das angrenzende Schloss Charlottenburg bei einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Bis 1957 wurde das Gebäude detailgetreu wieder aufgebaut. Besucher finden dort heute wie zu barocken Zeiten kunstvoll errichtete Deckengewölbe und luxuriös ausgestattete Wohnräume. In den Räumlichkeiten finden wechselnde Veranstaltungen statt.

Informationen

Karte

Adresse
Spandauer Damm 10
10585 Berlin
Architekt
Johann Arnold Nering
Stil
Barock
Barrierefrei
Die Große Orangerie verfügt über einen rollstuhlgerechten Zugang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
© dpa

Sehenswürdigkeiten in Charlottenburg-Wilmersdorf

Der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf lässt sich vom Funkturm oder auch vom Glockenturm am Olympiastadion von oben entdecken. Ob dann auch die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche zu sehen ist, hängt vom Wetter ab. mehr

Aktualisierung: 24. April 2018