Leitung des Referats Pflegeausbildungsfonds (Tarifbeschäftigte*r)

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Landesamt für Gesundheit und Soziales
    Abteilung ZS - Zentraler Service – Referat ZS F – Pflegeausbildungsfonds
  • Berufsfeld:
    Allgemeiner nichttechnischer Verwaltungsdienst
  • Laufbahngruppe:
    Höherer Dienst (Laufbahngruppe 2)
  • Bezeichnung:
    Leitung des Referats Pflegeausbildungsfonds (Tarifbeschäftigte*r)
    Die mit den Aufgaben betraute Dienstkraft wird sich bewerben.
  • Entgeltgruppe:
    15
    Fallgruppe 1 - Teil I - TV-L (Bewertungsvermutung)
  • Besetzbar:
    ab sofort
  • Befristung:
    Mit Tarifbeschäftigten wird zunächst ein auf zwei Jahre befristetes Probearbeitsverhältnis vereinbart. (näheres unter Hinweise)
  • Kennzahl:
    L 36/2019
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Teilzeit oder Vollzeit
    unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse möglich
  • Wochenstunden:
    39,4
  • Arbeitsgebiet:
    Ihr Aufgabengebiet:
    Leitung des Referats Pflegeausbildungsfonds, insbesondere
    • Organisatorische, fachliche und personelle Leitung und Steuerung des Referates
    • Prozesssteuerung
    • Federführung bei der Erstellung des Jahresabschlusses gemäß § 35 PflBG
    • Klärung und Koordinierung organisatorischer und fachlicher Fragen von übergeordneter Bedeutung
    • Regelmäßige Abstimmung der Prozesse mit der Hausleitung und der dienstaufsichtsführenden Fachverwaltung
    • Koordination der länderübergreifenden Kooperation
  • Anforderungen:
    Formale Anforderungen:
    • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Sozialwissenschaften bzw. vergleichbare Studienabschlüsse

    Vorzugsweise bringen Sie Erfahrungen in der Pflegeausbildung und deren Reform, sowie insbesondere der Neugestaltung der Finanzierung mit

    Führungserfahrung wird als selbstverständlich vorausgesetzt
  • Anforderungsprofil:
    Die detaillierten Aufgaben sowie die dezidierten fachlichen und außerfachlichen Anforderungen und deren Gewichtung sind dem Anforderungsprofil zu entnehmen. Es ist Bestandteil dieser Ausschreibung und kann bei Frau Kroß (zbb@lageso.berlin.de) angefordert werden.
  • Bewerbungsfrist:
    29.11.2019
  • Bewerbungsanschrift:
    Landesamt für Gesundheit und Soziales
    – ZS C 3 –
    Turmstraße 21, Haus A
    10559 Berlin
  • Bewerbungsunterlagen:
    Ihre Bewerbung, die Ihre Motivation und Ihre Eignung für das ausgeschriebene Aufgabengebiet erkennen lässt, richten Sie bitte mit
    • geeigneten Unterlagen zu den formalen Anforderungen (z.B Urkunden / Zeugnisse)
    • tabellarischer Tätigkeits- und Fortbildungsübersicht mit Angabe, wann die Fortbildung stattgefunden hat, einschl. aussagekräftiger Unterlagen (ein bloßer Hinweis auf die Personalakte ist bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes nicht ausreichend)
    • den letzten 3 Zeugnissen oder Beurteilungen, davon das/ die letzte bitte nicht älter als ein Jahr und
    • einer Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (Anschrift mit Angabe des Stellenzeichens/Mailadresse), sofern Sie Beschäftigte*r des öffentlichen Dienstes sind

    bis zum 29.11.2019 unter Angabe der Kennzahl L 36/2019 vorrangig online über das Karriereportal, der zentralen Bewerbungsplattform der Berliner Verwaltung an das

    Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin
    – ZS C 3 –
    Turmstraße 21
    10559 Berlin

    Bewerbungen per E-Mail an zbb@lageso.berlin.de oder in Papierform werden ebenfalls berücksichtigt.

    Sollte Ihnen eine aktuelle dienstliche Beurteilung oder ein Zeugnis nicht vorliegen, bitte ich die Erstellung einzuleiten und diese/s zeitnah nachzureichen. Bitte übersenden Sie - sofern eine Bewerbung in Papierform gefertigt wird - ausschließlich Kopien, da eine Rücksendung aller eingereichten Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht erfolgt. Um Ihnen ggfs. zeitnah eine Einladung zum Vorstellungsgespräch übermitteln zu können, geben Sie bitte in Ihrem Bewerbungsschreiben sowohl eine Mobilfunknummer (sofern vorhanden) als auch eine E-Mailanschrift an. (Beschäftigte des öffentlichen Dienstes bitten wir die Dienst E-Mail nicht als Kontakt zu benutzen).

    Während der Bewerbungsphase findet die Kommunikation ausschließlich per E-Mail statt. Bitte überprüfen Sie regelmäßig Ihren E-Mail Posteingang sowie Ihren Spam-Ordner.

    Im Zusammenhang mit der Durchführung des Auswahlverfahrens und ggf. der Einstellung werden die Daten der Bewerber*innen elektronisch gespeichert und verarbeitet [§ 18 BlnDSG i.V.m. § 26 BDSG]. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
  • Hinweise:
    Mit Tarifbeschäftigten wird zunächst ein auf zwei Jahre befristetes Probearbeitsverhältnis vereinbart.
    Für Tarifbeschäftigte, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zum Land Berlin stehen, wird nach § 31 Abs. 3 TV-L für die Dauer der Aufgabenübertragung eine Zulage in Höhe des Unterschiedsbetrages zwischen den Tabellenentgelten nach der bisheriger Entgeltgruppe und dem sich bei Höhergruppierung ergebenden Tabellenentgelt gewährt. Nach Ablauf der zweijährigen Erprobung ist bei Bewährung im Aufgabengebiet die dauerhafte Aufgabenübertragung vorgesehen.

    Wir haben uns Chancengleichheit und die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Ich möchte deshalb die Frauen, die die Voraussetzungen der Stellenausschreibung erfüllen, ermuntern, sich zu bewerben.

    Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie in Ihrer Bewerbung auf eine vorhandene Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung hin und fügen Sie entsprechende Unterlagen bei.

    Ich freue mich, wenn sich Bewerber*innen mit Migrationshintergrund, die die Anforderungen erfüllen, angesprochen fühlen.

    Die Personalauswahl ist ca. 1-3 Wochen nach Ausschreibungsende in Form eines teilstrukturierten Interviews vorgesehen.

    Kosten, die Ihnen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung entstehen (Fahrtkosten o.ä.), können leider nicht erstattet werden.
  • Ansprechperson:
    Für alle weiteren Fragen steht Ihnen
    Ihre persönliche Ansprechpartnerin Frau Kroß (Tel.: 030/90229-1624 bzw. unter der E-Mail Adresse: zbb@lageso.berlin.de) gern zur Verfügung.
  • Telefon:
    030/90229-1624
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 08.11.2019 um 10:47:06
  • Zuletzt aktualisiert am 08.11.2019 um 10:47:06
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/43754.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download