Tarifbeschäftigte als Leitende Fachangestellte / Tarifbeschäftigter als Leitender Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste

Diese Stellenausschreibung ist bereits beendet und die Bewerbungsfrist abgelaufen.

Bitte informieren Sie sich unter www.berlin.de/stellen über aktuelle Stellenausschreibungen.

  • Dienststelle:
    Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
    Amt für Weiterbildung und Kultur
  • Berufsfeld:
    Erziehung, Bildung und Sport
  • Laufbahngruppe:
    Mittlerer Dienst (Laufbahngruppe 1)
  • Bezeichnung:
    Tarifbeschäftigte als Leitende Fachangestellte / Tarifbeschäftigter als Leitender Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste
  • Entgeltgruppe:
    6
  • Besetzbar:
    sofort
  • Kennzahl:
    3640_FAMI-L_MB
  • Vollzeit/Teilzeit?
    Nur Teilzeit
    mit 50 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
  • Wochenstunden:
    19,7
  • Arbeitsgebiet:
    Ihr Arbeitsgebiet umfasst insbesondere:

    Tätigkeiten als Leitende Fachangestellte / Leitender Fachangestellter (mit 30 % der wöchent-lichen Arbeitszeit)

    Fachaufsicht und Anleitung der Fachangestellten und Bibliothekshelferinnen und Bibliothekshelfer in der Dienststelle

    • Verantwortung für die Organisation und Verteilung der Tätigkeiten der Fachangestellten und Bibliothekshelferinnen und Bibliothekshelfer
    • Mitarbeit bei der Anpassung arbeitsorganisatorischer Prozesse
    • Umsetzung neuer Arbeitstechnologien
    • Einarbeitung, fachliche Anleitung und Förderung der Fort- und Weiterbildung der Fachangestellten und Bibliothekshelferinnen und Bibliothekshelfer
    • Überwachung der getroffenen Festlegungen, Weisungsbefugnis gegenüber den Fachangestellten und Bibliothekshelferinnen und Bibliothekshelfer
    • Praktische Anleitung der Auszubildenden, Praktikantinnen und Praktikanten sowie vorübergehenden zusätzlichen Kräften (z. B. Ehrenamtliche, BuFDi)

    Erarbeitung der Einsatzpläne für die Ausleihbereiche der Dienststelle
    • Erarbeitung des jährlichen Urlaubsplanes
    • Kontrolle und Anpassung der Dienstpläne in Abstimmung mit der zentralen Dienstplankoordination

    Führung der Kassen
    • Verantwortung für die Einhaltung der Kassenordnung
    • Regelmäßige Prüfung des Kassenordners
    • Abrechnung des ec-Karten-Zahlungsmoduls für alle Häuser der Stadtbibliothek, im Wechsel mit der / dem anleitenden Fachangestellten der Bezirkszentralbibliothek

    Tätigkeiten wie alle Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (mit 70 % der wöchentlichen Arbeitszeit)

    • Einsatz im Servicebereich
    • Anwendung der fachlich relevanten Module der Bibliothekssoftware adis / BMS
    • Einstellarbeiten und Regalkontrolle, Präsentation festgelegter Bestandsgruppen, Pflege der Ausstattungsgegenstände technischer und nichttechnischer Art
    • Beantwortung von Kundenanfragen, Telefonauskunft
    • Medienpflege, technische Bearbeitung von Medien
    • Zeitschrifteneinarbeitung
    • Zuarbeit bei Veranstaltungen
    • Springertätigkeit
    • Gelderheberin / Gelderheber
    • Kassenführung gemäß Kassenordnung

    Zentrale Einarbeitungs- und Katalogisierungsstelle (zusätzlich zu den o. g. Aufgaben)
    • Erledigung aller im Bestellwesen anfallenden Arbeiten
    • Katalogisierung in Form von Fremddatenübernahme und Kurzkatalogisaten
    • Rechnungskontrolle; Verteilung der Lieferungen
    • Koordination der Buchbinderei
    • Rechnungskontrolle; Verteilung der Lieferungen
  • Anforderungen:
    Formale Voraussetzungen:
    • abgeschlossene Ausbildung zur / zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste
    • mindestens 2-jährige Berufserfahrung im Ausbildungsberuf
    • wünschenswert ist Berufserfahrung in einer Öffentlichen Bibliothek
  • Anforderungsprofil:
    Fachkompetenzen:
    Sehr wichtig sind Spezielle Rechts- und Fachkenntnisse, insbesondere Beherrschung der Benutzungs- und Entgeltordnung der öffentlichen Bibliotheken Berlins (BÖBB). Zudem sind sehr wichtig Kenntnisse der gültigen Kassenordnung und Grundkenntnisse im Leihverkehr und der Systematik für Bibliotheken. Die Beherrschung der fachlich relevanten Module der Bibliothekssoftware adis / BMS oder vergleichbarer Programme sowie Internet- und Multimediaanwendungen werden ebenfalls als sehr wichtig erachtet.

    Außerfachliche Kompetenzen:
    Unabdingbar sind Belastbarkeit und die Fähigkeit, die Arbeit als Dienstleistung für den externen und internen Kunden zu begreifen.

    Sehr wichtig sind Leistungs-, Organisations- und Entscheidungsfähigkeiten neben der Fähigkeit, aus eigenem Antrieb Fachwissen und soziale Kompetenzen zu erwerben bzw. zu erweitern. Darüber hinaus wird die Fähigkeit, Probleme und Konflikte zu erkennen und tragfähige Lösungen anzustreben, als sehr wichtig erachtet. Kommunikationsfähigkeit sowie die Teamfähigkeit und damit verbunden die Fähigkeit zur Teamentwicklung sind ebenfalls sehr wichtig. Dazu gehört auch die Fähigkeit, die Vielfalt von Menschen (u. a. hinsichtlich Alter, Geschlecht, Behinderung, Migrationshintergrund, Religion, sexueller Identität) als Chance wahrzunehmen.
  • Bewerbungsfrist:
    07.06.2019
  • Bewerbungsanschrift:
    Amt für Weiterbildung und Kultur (Bewerbungen bitte nur per
    E-Mail an: julia.weis@ba-fk.berlin.de )
  • Bewerbungsunterlagen:
    Bewerbungen sind vollständig – unter Angabe der Kennzahl – mit tabellarischem Lebenslauf, dem Nachweis über die Erfüllung der formalen Voraussetzungen und den üblichen aussagefähigen Unterlagen, dazu gehören der Nachweis über das Vorliegen des geforderten Abschlusses und / oder sonstiger Abschlusszeugnisse, ein aktuelles Arbeitszeugnis und Zertifikate, innerhalb der benannten Frist an die oben genannte Adresse zu richten.

    Bitte übersenden Sie bei Ihrer elektronischen Bewerbung alle Dokumente in einer PDF-Datei (max. 5 MB).

    Sämtliche Kommunikation während des Auswahlverfahrens wird via E-Mail stattfinden.

    Für externe Bewerberinnen / Bewerber:
    Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist ein aktuelles Zeugnis (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit ein entsprechendes Zeugnis nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

    Für Bewerberinnen / Bewerber im öffentlichen Dienst:
    Im Rahmen des Auswahlverfahrens ist die aktuelle dienstliche Beurteilung (nicht älter als ein Jahr) zu berücksichtigen. Soweit eine entsprechende Beurteilung nicht vorliegt, bitte ich, für die Erstellung Sorge zu tragen.

    Sie werden weiterhin um Angabe der personalaktenführenden Stelle, Beifügung einer schriftlichen Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und, um Angabe des eigenen Stellenzeichens gebeten. Aus Gründen der Portoersparnis werden – das Einverständnis voraussetzend – sämtliche Unterlagen durch die Fachpost übersandt.
  • Hinweise:
    Die Einzelheiten der Anforderungen und eine differenzierte Darstellung des Aufgabenumfangs ergeben sich aus dem Anforderungsprofil, das auf Wunsch angefordert werden kann.

    Anerkannte Schwerbehinderte und diesem Personenkreis gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

    Menschen mit Migrationshintergrund und Angehörige ethnischer Minderheiten werden ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.

    Die Auswahl wird aufgrund der Eignung getroffen.

    Kosten, welche Ihnen im Rahmen des Auswahlverfahrens entstehen, werden nicht übernommen.
  • Ansprechperson:
    Frau Weis
  • Telefon:
    030 / 90298 - 5744
  • E-Mail:

Informationen

  • Erstellt am 10.04.2019 um 12:08:29
  • Zuletzt aktualisiert am 17.05.2019 um 11:10:06
  • Diese Stelle finden Sie auch unter der Kurzadresse http://www.berlin.de/stellen/36729.

Hinweise

Für die Inhalte der jeweiligen Stellenangabe ist die ausschreibende Stelle verantwortlich.
Sie können eine neue Suche durch Anklicken des Links "Start- / Suchseite" starten.

Download

Dieses Angebot als PDF herunterladen

Typ: PDF-Dokument

Download