Dorf Lübars

Der Lübarser Dorfkrug
Bild: Wolfgang Bittner, Landesdenkmalamt Berlin

Mitten im Fließtal, umgeben von Wiesen und Feldern, liegt das typisch märkische Angerdorf Lübars (erstmals erwähnt 1247). Es ist das einzige erhaltene Dorf im Berliner Stadtgebiet und wird heute noch landwirtschaftlich, vor allem für Pferdehaltung, genutzt. Sehenswert sind die Dorfkirche (1793), das Spritzenhaus, die Dorfschule (1906) sowie zahlreiche Dreiseithöfe, darunter einige mit klassizistischen Stuckfronten. Ein beliebtes Ausflugslokal ist der Alte Dorfkrug (1896). Im angrenzenden LabSaal, dem historischen Tanzsaal, lädt der Verein „Natur und Kultur“ zu Musik- und Theaterveranstaltungen ein.