Pandemie in Berlin: Inzidenz sinkt unter 600

Pandemie in Berlin: Inzidenz sinkt unter 600

In Berlin ist die Sieben-Tage-Inzidenz zur Bewertung der Corona-Pandemie erneut etwas gesunken. In der Hauptstadt wurden in den vergangenen sieben Tagen 578,2 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Menschen gemeldet.

Vier Regionen mit zweistelliger Corona-Inzidenz

© dpa

Eine Hand hält einen Corona-Schnelltest.

Das geht aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag hervor. Eine Woche zuvor hatte der Wert noch bei 752,3 gelegen, am Donnerstag bei 601,5. Innerhalb eines Tages wurden 3916 neue Infektionen gemeldet. Seit Beginn der Pandemie vor rund zwei Jahren wurden damit rund 963.700 Ansteckungen für Berlin nachgewiesen. Fünf weitere Menschen starben an oder mit dem Coronavirus - die Zahl der Todesfälle liegt damit für Berlin nun bei 4427.
Bundesweit gab das Institut die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen mit 1001,5 an. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 156.864 Corona-Neuinfektionen. Online wies das RKI darauf hin, dass bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten ist, dass aufgrund der Feiertage und Ferien eventuell weniger getestet und gemeldet werde.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Lagebericht
Veröffentlichung: 15. April 2022
Letzte Aktualisierung: 15. April 2022

Weitere Meldungen