Hochschulen in Berlin starten mit Präsenz ins Sommersemester

Hochschulen in Berlin starten mit Präsenz ins Sommersemester

Im Sommersemester 2022 soll wieder mehr Campusleben und weitgehend Präsenzlehre an den Berliner Hochschulen stattfinden.

Studenten in der Bibliothek der HU in Berlin

© dpa

Studierende sitzen an Arbeitsplätzen im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin.

«Die Berliner Hochschulen sehen für das Sommersemester 2022 eine Rückkehr aller Aktivitäten in Studium, Forschung und Lehre auf den Campus vor», teilte die Senatsverwaltung für Wissenschaft am Donnerstag mit. Das Sommersemester beginnt am Freitag dem 01. April 2022.

FFP2-Masken in Vorlesungen und Seminaren

In Lehrveranstaltungen und in Fluren sollen FFP2-Maske getragen werden, hieß es weiter. Zudem appellierte die Senatsverwaltung, sich an die freiwilligen 3G-Kriterien - geimpft, genesen oder getestet - auf dem Campus zu halten. Neben der Präsenzlehre könnten Hochschulen je nach der Pandemielage auch ergänzend digitale Angebote machen. An der Humboldt-Universität sollen laut Angaben eines Sprechers die «allermeisten Lehrveranstaltungen in Präsenz» stattfinden. Insgesamt fangen demnach dort 1120 Erstsemester zum Sommersemester an.

Möglichkeit der Einschreibung für ukrainische Geflüchtete

Die Universität habe zudem mehr als 400 Anfragen von geflüchteten Studierenden aus der Ukraine erhalten. Die Zahl steige täglich. Häufig werde etwa nach den Möglichkeiten für ein Studium, Sprachkursen oder finanzielle Unterstützung gefragt. «Soweit die Voraussetzungen für ein Studium vorliegen, werden geflüchtete Studierende aus der Ukraine als Programmstudierende ohne Abschlussziel bzw. als Nebenhörer:innen eingeschrieben», erklärte der Sprecher.
Autor:in: dpa
Veröffentlichung: 1. April 2022
Letzte Aktualisierung: 1. April 2022

Weitere Meldungen