Kein 2G mehr im Handel: In Berlin gelten neue Corona-Regeln

Kein 2G mehr im Handel: In Berlin gelten neue Corona-Regeln

Einkaufen in Berlin wird wieder leichter. Von Freitag (18. Februar 2022) an gilt die 2G-Regel nicht mehr, nach der in vielen Geschäften und Kaufhäusern nur Geimpfte oder Genesene Zutritt hatten.

Leute im Shoppingcenter

© dpa

FFP2-Maskenpflicht statt 2G

Am Eingang von Modegeschäften, Elektronikmärkten oder Kaufhäusern fallen die Kontrollen weg, das Smartphone mit dem digitalen Impfnachweis kann in der Tasche bleiben. Dafür gilt beim Shoppen eine FFP2-Maskenpflicht. Ähnlich hat es der Senat für den Kulturbereich entschieden. In Museen, Galerien und Gedenkstätten ist die 2G-Regel ebenfalls Geschichte.

2G entfällt in Zoo und Tierpark

In geschlossenen Räumen müssen Besucher aber eine FFP2-Maske tragen. Die gleiche Regelung gilt im Berliner Zoo inklusive Aquarium, im Tierpark Friedrichsfelde und im Botanischen Garten in Lichterfelde. Außerdem hat der Senat die 2G-Regel für einige touristische Angebote in geschlossenen Räumen gestrichen. Dazu gehören Stadtrundfahrten, Ausflugsfahrten und Schiffsausflüge. Auch in diesem Fall ist das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Maßnahmen
Veröffentlichung: 18. Februar 2022
Letzte Aktualisierung: 18. Februar 2022

Weitere Meldungen