Stadtteilbibliothek Heinrich von Kleist

Blick auf die Eingangstür der Bibliothek
Bild: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Unsere Bibliothek befindet sich seit 1994 an ihrem Standort.

Als stadtteilnahes Kommunikations- und Informationszentrum für Bewohnerinnen und Bewohner aller Altersstufen des Stadtteils Marzahn NordWest liegen die Schwerpunkte unserer Arbeit bei der intensiven Kinderbibliotheksarbeit, der Leseförderung sowie die Bereitstellung von Medien für die Bewältigung des Alltags und die Freizeitgestaltung von Familien und älteren Menschen.

Wir bieten regelmäßige Veranstaltungen innerhalb der Veranstaltungsreihe “Live bei Kleist” wie Lesungen, Führungen und Ausstellungen für alle Besuchergruppen an.

Es stehen Lese- und Arbeitsplätze, ein Fotokopierer und ein Computer für die Onlinerecherche zur Verfügung.

Die Bibliothek hat einen behindertengerechten Zugang.

Die Bibliothek wurde im Jahre 2010 und 2012 mit insgesamt 26.500 EUR durch die Europäische Union und das Land Berlin im Rahmen des Programms “Zukunftsinitiative Stadtteil”, Teilprogramm “Soziale Stadt” gefördert.

Unser Angebot

In hellen Räumen bietet Ihnen unsere Bibliothek auf 230 qm Fläche ca. 18.000 Medien an.

Romane, Sachbücher, Kinderbücher, Hörbücher, DVDs, CDs, Brettspiele, 16 laufend gehaltene Zeitschriften, 1 Berliner Tageszeitung, Titel der aktuellen “Spiegel”-Bestseller-Liste sowie Bücher in vietnamesischer und russischer Sprache stehen zur Verfügung.

Ergänzend bieten wir:

  • Einführung in die Bibliotheksbenutzung
  • Veranstaltungen zur Leseförderung für Kitagruppen und Grundschulklassen
  • Unterstützung bei Schulprojekten
  • Recherchehilfen
  • Einführung in den Computerkatalog für alle
  • Bücherbringedienst für Senioren und Menschen mit eingeschränkter Mobilität, die im Stadtteil wohnen

Virtueller Rundgang

Der Kurzfilm wurde letztes Jahr im Rahmen des ARIS-Projekts von Jugendlichen hier im Stadteil gedreht unter dem Motto „Jugendliche filmen ihren Stadtteil“.

Unsere Bibliothek bei Facebook

Heinrich von Kleist

Geboren am 10.10.1777 in Frankfurt Oder, war er ein deutscher Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist.

Kleists Dramen und Erzählungen haben oft die Widersprüche in der gesellschaftlichen Realität zum Thema.

Bekannt ist er vor allem für das “Das Käthchen von Heilbronn”, “Der zerbrochene Krug”, “Amphitryon”, “Penthesilea”, “Michael Kohlhaas” und “Die Marquise von O”.

In seinem Leben blieb Kleist, der sich gegen Zwänge und Inhumanität wandte, ein Außenseiter.

Verarmt und verkannt, nahm er sich gemeinsam mit der befreundeten Henriette Vogel am 21.11.1811 in Berlin am kleinen Wannensee, das Leben.