Nähen in der Bibliothek

Frauen beim Nähen in der Bibliothek
Ideen- und Erfahrungsaustausch
Bild: Anke Drewas

In der Bibliothek Kaulsdorf kann montags und dienstags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr genäht werden.
Drei Nähmaschinen stehen für all diejenigen bereit, die Spaß an der Handarbeit haben, die neue Sachen nähen oder Vorhandenes ändern möchten.
Nähanleitungen, Anregungen und Ideen können Laien und Profis in den zahlreichen neuen Büchern zum Thema Nähen finden.

Aber auch Abfälle finden originelle und vermutlich bisher einzigartig neue Verwendung. Wenn Bücher mit Buchfolie eingeschlagen werden, fällt ebenso viel Folie an, auf der die Klebefolie befestigt war. Dieser Teil wurde bisher entsorgt. Jetzt kam die rettende und nachhaltige Idee aus der Bibliothek Kaulsdorf Nord. Unter Anleitung einer pensionierten Schneiderin und einer Hutmacherin vernähen Besucher seit kurzem nicht nur Stoffe, sondern eben auch die Abfälle der Buchfolie. Aus allen Bibliotheken des Bezirkes werden die Folienabfälle nach Kaulsdorf Nord geliefert.

Die gesamte Nähausrüstung wurde gespendet. Somit ist ein kleiner Fundus an Stoffen und Nähzubehör vorhanden. Mit Sondermitteln wurden Näh- und Handarbeitsbücher angekauft. Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek freuen sich aber über jede weitere Spende.

Der Nachmittag in der Bibliothek ist kein professioneller Nähkurs. Er soll ein Treffpunkt für nähinteressierte Leute sein, die ihre Erfahrungen austauschen und sich ausprobieren wollen. Die jüngste Näherin ist 7 Jahre alt.

Recycling-Kunstwerke aus Buchfolie-Abfällen

zur Bildergalerie