Inhaltsspalte

BUNT – Projekt Nachbarschaft und Integration

BIST, Buch und Bibliothek: Projektstart

Mehrere Regale in der Bibliothek Kaulsdorf gefüllt mit neuen Kinderbüchern
Regale mit vielen neuen Kinderbüchern

Mit großer Freude hat der Fachbereich Bibliotheken im Amt für Weiterbildung und Kultur die Information aufgenommen, dass der Antrag auf Unterstützung für den Standort Kaulsdorf bewilligt wurde. Nun geht das Projekt in die Umsetzung.
Das Projekt „Nachbarschaft und Integration in der Familienbibliothek Kaulsdorf: Lese- und Sprachförderung“ wird von Mai 2016 bis April 2019 in der Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord realisiert. Aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung werden im Rahmen des Programms „Bibliotheken im Stadtteil II“ über drei Jahre 75.000 Euro zur Verfügung gestellt.
Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin übernimmt die Kofinanzierung des Projektes mit weiteren 75.000 Euro.
Die Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord zählt die Förderung der Lese- und Sprachkompetenz, die Vermittlung von Informationskompetenz und in zunehmendem Maße die Förderung lese- und schreibschwacher Kinder zu ihren Kernaufgaben.
Vor dem Hintergrund des erheblichen Zuzugs an jungen Familien werden Kinder bis
10 Jahre, Kinder in Kindertageseinrichtungen, Grundschulkinder, Kinder des Asylbewerberheimes und Kinder, die vor Schuleintritt keine Kita besuchen, Zielgruppe des Projektes sein. Dazu soll der Medienbestand der Bibliothek weiter bedarfsgerecht entwickelt und die Kontakte zu den Kitas, den Grundschulen, den Jugendfreizeiteinrichtungen, dem Asylbewerberheim und den Akteuren im Stadtteil weiter ausgebaut werden. Die Bibliothek soll mit Hilfe der Förderung zu einem aktiven Partner bei der Entwicklung des Stadtteils werden.
Für die Bibliothek sind unter anderem folgende Maßnahmen geplant:
Neben der Erwerbung von Medien zur Sprach- und Frühförderung, des Ausbaus eines deutschsprachigen Medienbestandes für Kinder, der Erwerbung zweisprachiger Medien und Bildwörterbüchern für Kinder von Geflüchteten, der Erwerbung von Medien in einfacher leichter Sprache, sollen für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer stabile Rollkoffer für den Transport von Medien zu festgelegten Themen erworben werden. Das Regalsystem soll für Nonbooks erweitert werden und es soll weitere Arbeitsplätze und Bilderrahmen für Ausstellungen geben. Das Angebot zur Leseförderung wird durch den Einsatz von 10 Tablets erweitert, damit Kinder den souveränen Umgang mit digitalen Medien erlernen.
Um die Sichtbarkeit der Bibliothek in ihrem Einzugsgebiet für alle zukünftigen Benutzerinnen und Benutzer zu verbessern, ist auch geplant, die Bibliothek in das örtliche Wegeleitsystem aufzunehmen.

BIST, Buch und Bibliothek: Erste Erfolge

Regal mit blauen Bücherkoffern
Medienkoffer

Mit dem Einzug in das Einkaufszentrum “Forum Kienberg” neben den Gärten der Welt rechnet die Bibliothek mit mehr und mehr Besuchern, für die sie ein Ort mit hoher Aufenthaltsqualität sein möchte.
Deshalb ist nun ein neues Projekt geplant, welches vom 02.01.2021-30.06.2021 realisiert werden soll und wofür 100.000 Euro aus Mitteln der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung „Bibliotheken im Stadtteil II“ zur Verfügung gestellt werden. Ebenso erfolgt die Kofinanzierung durch das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf.
Das Projekt „BUNT II- Nachbarschaft und Integration in der Familienbibliothek Kaulsdorf“ soll die Folge des ersten erfolgreichen Projektes sein. Es soll von der demografischen Entwicklung im Einzugsgebiet, der Besucherstruktur der Bibliothek und dem Bedarf an bibliothekarischer Informationsversorgung und bibliotheksbezogenen Dienstleistungen bestimmt werden. Die Kontakte zu Kitas, Grundschulen und den Akteuren im Stadtteil sollen weiter ausgebaut werden. Der Bedarf der Partner und Besucher sowie ihre größer werdenden Interessen sollen nicht nur den Ausbau des Medienbestandes bestimmen.
Die Aufmerksamkeit soll fortan auf die Erhöhung der Aufenthaltsqualität gerichtet werden. Die Bibliothek als Veranstaltungsort, als Ort des Vorlesens, als Ort des gemeinsamen Lernens, als Ort des nachbarschaftlichen und
interkulturellen Miteinanders, als Treffpunkt für Jung und Alt ermöglicht den gleichwertigen Zugang zu Informationen für alle Menschen, unabhängig vom sozialen Status, Familiensituation, Wohnort, Alter oder Bildungsstand.
Die Bibliothek soll ein Ort im Kiez sein, an dem sich Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung treffen, miteinander ins Gespräch kommen und unterschiedlichen Aktivitäten nachkommen. Auch auf die wachsenden Ansprüche der Besucher soll die Bibliothek mit ihren neuen Angeboten eingehen. Bei der Gestaltung sollen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten beachtet werden. Neue bequeme Sitzmöbel sollen Kinder und Erwachsene in den verschiedenen Bereichen der Bibliothek zum Verweilen einladen.
Während ein Teil der Kinder im Kinderbereich aktiv stöbern und die neuen kreativen Spielmöglichkeiten nutzen kann, können andere Kinder an den neu gestalteten Internet-PC-Arbeitsplätzen mit Drucker arbeiten. Außerdem
haben interessierte Kinder in einem mit Akustikwänden ausgestatteten Bereich die Möglichkeit, gemeinsam mit ihren Eltern oder Großeltern an den neuen Nähmaschinen nähen zu lernen und eigene Entwürfe umzusetzen.
Die Ergänzung des Medienbestandes mit Medien und Ratgeber in leichter Sprache zu den Themen Handarbeiten, Entwicklung der Kreativität und Hauswirtschaft für alle Altersgruppen soll, wie die anderen Angebote, dem Ziel dienen, Fertigkeiten zur Unterstützung des Alltags zu entwickeln, Alltagskompetenzen zu aktivieren und somit eine selbstbestimmte Teilhabe am Leben ermöglichen.
Die Mitarbeiterinnen der Bibliothek sind begeistert und hochmotiviert, dieses neue Projekt zu realisieren und allen Besucherinnen und Besuchern den Aufenthalt in der Bibliothek noch angenehmer zu machen.

Tafel mit dem Hinweis auf EU-Fördermittel

PDF-Dokument (49.7 kB)