Inhaltsspalte

Ausstellungen

Menschen_bei_der_Austellung
Bild: Fotolia_Dmitry Vereshchagin

Hobby-Künstler gesucht

Seit Januar 2003 bietet die Mittelpunkbibliothek „Ehm Welk“ in der Alten Hellersdorfer Str. 125 Hobbykünstlern die Möglichkeit, ihre Werke kostenlos in den Räumen der Einrichtung auszustellen. Die Palette der Kunstwerke ist sehr vielschichtig. Sie reicht von klassischen Maltechniken wie Aquarell-, Pastell- und Ölmalerei bis zur Seidenmalerei, Fotografie, Patchwork und anderen interessanten künstlerischen Techniken. Wenn auch die Ausstellungsflächen leider nur begrenzt ist, so hat sich doch im Laufe der Jahre die „Kleine Galerie“ zu einem Geheimtipp kunstinteressierter Bürger entwickelt. Auf Wunsch kann seitens der Bibliothek der persönliche Kontakt zu Künstlern hergestellt werden.
Die Ausstellungsdauer beträgt 2 Monate, Rahmen können bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden. Die Kunstwerke sind während der Öffnungszeiten der Bibliothek zu besichtigen und damit vielen Menschen zugängig.
Haben Sie Lust? Dann rufen Sie unter 030 / 9989526 an oder melden sich per Mail bei sarah.schuetz@ba-mh.berlin.de

Enkaustik, Plastiken, Öl- und Acrylmalerei

"Stadt-Landschaft" – Acryl

01.06.2021 – 30.07.2021 “Verzauberte Farbenwelt” – Enkaustik, Plastiken, Öl- und Acrylmalereien von Gabriele Münster

Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Gabriele Münster lebt in Berlin-Tiergarten, von wo aus sie immer wieder ihre vielfältigen Motive und Eindrücke sucht und findet. In ihre neueren Arbeiten fließen Impressionen verschiedener Auslandsreisen ein, nach Afrika, Amerika, Asien und Australien. Die Künstlerin lässt sich von Formen, Farben oder Klängen zu ihren oft überraschenden Kompositionen inspirieren.

Acryl, Aquarell und Bleistift

Bild einer Blume aus der Ausstellung "aus Feld und Flur"

01.07.2021 – 30.09.2021 “Aus Feld und Flur” – eine Ausstellung von Hella Sell

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf

Die in unserem Stadtbezirk lebende Künstlerin erlernte die Berufe Bauzeichnerin und Bankkauffrau. Neben vielen anderen Hobbies interessierte sich Hella Sell schon seit ihrer Kindheit vorrangig für Literatur und Kunst. 1995 begann sie zu malen und versuchte sich dabei an den unterschiedlichsten Malmaterialien. Eine kleine Auswahl ihrer Bilder in Acryl, Aquarell und Bleistift hat die Künstlerin in unterschiedlichen Formaten für diese Ausstellung zusammengestellt.

Kinderbuchausstellung

Seite aus dem Bilderbuch "Das Zebra und der Kolibri"

02.07.2021 – 30.08.2021 “Das Zebra und der Kolibri”- eine Kinderbuchausstellung von Claudia Opitz und Sebastian Köpcke

Bezirkszentralbibliothek Mark Twain

Die Berliner Autoren und Gestalter Claudia Opitz und Sebastian Köpcke haben mit Texten und Illustrationen ihrer ersten beiden Kinderbücher eine farbenfrohe und unterhaltsame Ausstellung konzipiert. Großformatige Bildtafeln laden Groß und Klein zum Lesen und Betrachten ein. „Das Zebra und der Kolibri“ erzählt vom Wert der Freundschaft, davon, dass Unterschiede schwinden, wenn jeder seine Stärken einbringen kann und wenn keiner Angst haben muss, seine Gefühle zu zeigen.

Acrylmalerei

"Die Antwort" – Rote und blaue Kreise, durchzogen von einem schwarzen Band auf (Acryl auf Leinwand)

02.08.2021 – 30.09.2021 “Meine Träume in Wort und Bild” – Acrylmalereien und Gedichte von Gerlinde Fanselow

Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Die Kunst zieht sich wie ein roter Faden durch ihren Lebenslauf. Nach ihrer Schneiderlehre war Gerlinde Fanselow viele Jahre in der Modeindustrie tätig. Der Eintritt in den Ruhestand tat dem keinen Abbruch. Nur der Fokus ist etwas verrückt – weg von Stoff und Nadel und hin zu Leinwand und Lyrik! Ihre Gedichte stehen oft in unmittelbarer Verbindung zu ihren Malereien, aber auch fremde Kunst inspiriert sie zu literarischen Ergüssen.
Die dazugehörige Vernissage im Rahmen des „Literarischen Kaffeeplauschs“ findet am 4. August 2021 um 15 Uhr in der Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“ statt. Anmeldung zwingend erforderlich unter 030/9989526.