Ausstellungen

Menschen_bei_der_Austellung
Bild: Fotolia_Dmitry Vereshchagin
Auf einer roten Samtdecke liegt auf einem silbernen Teller eine geschälte Orange. Dahinter steht ein flacher Korb mit Orangen und Pfirsichen. Rechts davon steht ein fein geschliffenes Weinglas mit orangefarbenem Wein. Daneben steht eine ebenfalls gläserne, leicht bauchige Karaffe. Rechts wird das Bild von einem bronzenen Kerzenleuchter, ohne Kerze begrenzt.

07.05.2018 – 29.06.2018 „The colors of silence“: Fotografien von Daniel Rückert und Rainer Hartung

Mark-Twain-Bibliothek

Das Team „RaDa“ ist stets auf der Suche nach den Momenten und Augenblicken, die jenseits der Eile und der Hast liegen. Mit „Colors of silence“ sehen sie sich unerschöpflichen Klangfarben gegenüber, welche die Ruhe, die Stille und die Entschleunigung zeichnen. Klangspiele und Farbspiele der Emotionen, die sich in unterschiedlichsten Formen und Farben spiegeln, wollen sie mit ihren Arbeiten erlebbar machen und nahe bringen.

Auf einem dunkelgrünen Hintergrund sieht man einen Wasserfall, der aus einem oberen Wasserbecken entspringt und in zwei Kaskaden nach unten fällt in einen kleinen Teich. Auf der Wiese am unteren Teich sind Blumen in Weiß, Rot und Blau zu sehen. Rechts und links wird der Wasserfall durch Bambus begrenzt.

01.06.2018 – 31.07.2018 “Natur von gegenständlich bis abstrakt”: Malereien von Petra-Manina Budras

Mittelpunktbibliothek Ehm Welk

Petra-Manina Budras, eine Marzahner Hobbykünstlerin, entdeckte ihre Liebe zur Malerei erst im fortgeschrittenen Berufsleben. Seit 2005 beschäftigte sie sich als Ausgleich zu beruflicher Tätigkeit und sozialem Engagement intensiv mit Malerei. Sie nahm Kurse und erlernte die Techniken der künstlerischen Gestaltung mittels Aquarell- und Acrylfarben an der VHS Marzahn/Hellersdorf unter Leitung von Andrea Sroke, weiterführend an der Freien Kunstakademie Hamburg bei Claudia Kassner. Mit mehreren Beteiligungen und Einzelausstellungen machte sie ihre Werke einem breiten Publikum zugängig.

Eine Frau steht auf einem Baugerüst vor einem Haus.

05.06.2018 – 30.08.2018 “Constance – das Leben ist lebenswert! Gefangen im eigenen Körper”: Fotografien von Anne-Kathrin Benz

Stadtteilbibliothek Kaulsdorf Nord

Respektvoll und mit viel Liebe versucht die Fotografin Anne-Kathrin Benz das heutige Leben einer jungen Frau darzustellen, die vor drei Jahren durch einen nicht erkannten Tumor im Kopf einen Schlaganfall erlitt. Dabei gelingt es ihr, freudvolle, traurige und sinnliche Situationen abzulichten und Constance für Augenblicke aus dem Alltag zu “reißen”.

Vernissage: 03.07.2018 um 18:00 Uhr

An der Mole im Vordergrund Fischerkahn aus dunklem Holz mit einem Bündel Markierungsbojen mit roten Wimpeln, Wasser ist dunkelblau mit brauner Spiegelung und weißen Lichtreflexen, Im Hintergrund 3 weiße Segelboote und die Hügel von Mönchgut.

04.07.2018 – 30.08.2018 “Buntgemischt – die Kunst, sich von Aquarellen berühren zu lassen”: Bilder von Anne Steinhaeuser

Mark-Twain-Bibliothek

Die Ausstellung zeigt einen Querschnitt aus dem künstlerischen Schaffen von Anne Steinhaeuser. Dabei legt sie sich nicht auf ein Sujet fest. Ihre Bilder umfassen eine Vielfalt von Motiven. Sie malt alles, was ihr gefällt: Landschaften, Städteansichten, Bäume, Blumen, Tiere und Stillleben. Zu sehen sind ausschließlich Aquarelle.