Kamishibai: „Fernsehen ohne Strom“…

….so erklärte ein Grundschüler das Kamishibai.

Was ist das eigentlich?

Ein Kamishibai (japanisch: Papiertheater) ist ein bühnenähnlicher Schaukasten aus Holz, in den wechselnde Bilder eingelegt werden, die die erzählte Geschichte in szenischen Abfolgen begleiten. Es hat seinen Ursprung in Japan und dort seit dem 12. Jahrhundert Tradition.

Dieses Erzähltheater wird seit einiger Zeit erfolgreich in der Erich-Weinert-Bibliothek für Veranstaltungen zur Leseförderung eingesetzt und seit kurzem auch in den anderen Bibliotheken im Stadtbezirk angeboten.

Gedacht als Ergänzung zur Arbeit mit dem Bilderbuch ist es besonders geeignet für KiTa-Gruppen. Ob Märchen, Episoden aus dem Alltag, Geschichten aus dem Jahreslauf oder mit Musik – die verschiedensten Bildkarten kommen in diesem kleinen Theater zum Einsatz, und die Faszination der Kleinen ist groß!

Neugierig geworden? Weiter Informationen erhalten sie in Ihrer Bibliothek, wo Sie auch Termine & Themen vereinbaren können.

Also dann: Vorhang auf…

Stadtteilbibliothek Erich Weinert
Bild: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin