Oply

Oply

Oply bietet seit Februar 2019 vier Carsharing-Wagentypen in Berlin zur geplanten und kurzfristigen Miete an. Der Anbieter ist außerdem in Hamburg und München mit Autos vertreten.

Oply

© Oply

Das Ausleihen der Fahrzeuge des Anbieters Oply funktioniert wie bei allen anderen Sharing-Anbietern via zugehöriger App. Oply bietet in seiner Fahrzeugflotte auch ein Cabrio und einen Transporter. Zum ersten Mal können Fahrzeuge außerdem geplant bis zu sechs Monate im Voraus gebucht werden.

Autos für die Nachbarschaft

Oply arbeitet nicht wie andere Anbieter nach dem Free-Floating Prinzip. Die Autos haben ein zu Hause in einer bestimmten Nachbarschaft. Innerhalb eines in der App gekennzeichneten bestimmten Bereichs kann das Auto ausgeliehen und wieder abgestellt werden.

Fahrzeuge und Ausstattung der Oply-Flotte

Oply stellt in Berlin vier Fahrzeugtypen zur Miete zur Verfügung. Der Ford Fiesta ist flexibel einsetzbar und kann dank inklusivem Kindersitz auch Kinder befördern. Mit dem Mazda MX5 Cabrio können Mieter bei schönem Wetter Sonne tanken. Der Ford Focus mit Kindersitz ist das perfekte Auto für einen Familienausflug. Wer einen Umzug oder einen Einkauf im Möbelhaus plant, kann auf den Renault Trafic zurückgreifen.

Registrierung und Validierung

Um das Angebot von Oply zu nutzen, müssen sich Kunden die kostenlose App des Anbieters auf das Smartphone laden. Nach der Registrierung bedarf es der Prüfung des Führerscheins. Das dauert in der Regel zwei Werktage. Nach der Anmeldung können die Fahrzeuge an den verfügbaren Standorten in Berlin, Hamburg und München genutzt werden.

Funktionsweise und Preise

Die Autos von Oply können sowohl flexibel, als auch geplant bis zu sechs Monate im Voraus gebucht werden. Bei flexibel gebuchten Autos beträgt die Höchstmietdauer 12 Stunden, bei Mieten nach Plan muss das Auto mindestens 12 Stunden und kann maximal 27 Tage gebucht werden. Es muss keine monatliche Grundgebühr gezahlt werden, sondern nur die tatsächliche Zeit für die Nutzung des Fahrzeugs. Die Nutzungsgebühr beginnt bei 6 Euro die Stunde und ändert sich je nach Fahrzeugtyp. Benzin bis 150 Kilometer ist pro Buchung im Mietpreis enthalten, danach fallen 0,19 Euro pro Kilometer an.

Das Tanken funktioniert über eine im Auto befindliche Tankkarte, mit der an allen Tankstellen aus dem DKV Netzwerk getankt werden kann. Die nächste passende Tankstelle kann einfach via App gefunden werden. Getankt werden muss immer dann, wenn die Tankanzeige unter 25 Prozent sinkt. Die Kosten für Versicherung, Steuern und Parken sind inklusive.

Das Parken und Wiederabstellen der Autos ist innerhalb des definierten Nachbarschaftsgebietes möglich. Wo genau das ist, zeigt die App. Fahrten ins Ausland sind problemlos möglich, insgesamt stehen 18 Länder auf der erlaubten Liste.
Stau auf der Stadtautobahn
© dpa

Verkehr

Mobil in der Stadt: Routenplaner, Staumeldungen und alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Berlin. mehr

Aktualisierung: 9. April 2019