Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel

Brandenburg an der Havel gilt als Wiege der Mark. Gleich drei historische Stadtkerne zeugen von der langen Geschichte.

  • Brandenburg/ Havel: Steintorturm© STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH
    Der Steintorturm ist ein Teil der mittelalterlichen Stadtmauer in Brandenburg.
  • Brandenburg an der Havel© dpa
    Dom St. Peter und Paul in Brandenburg an der Havel (Brandenburg)
  • Aussichtsturm Friedenswarte© dpa
    Der Aussichtsturm Friedenswarte auf dem Marienberg in Brandenburg an der Havel.
  • Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden© Stiftung Brandenburgische Gedenkstätte
    Blick auf den Zuchthausinnenhof mit Zellenhaus II, Flügel A in Brandenburg-Görden (SBG, um 1937).
Die Stadt Brandenburg an der Havel liegt rund 85 Kilometer südwestlich von Berlin im Havelland. Das gesamte Stadtgebiet ist eingebettet in eine vielfältige Seen- und Waldlandschaft.
Brandenburg an der Havel
© dpa

Der Brandenburger Dom in Brandenburg an der Havel (Brandenburg).

Drei historische Stadtkerne

Die Geschichte von Brandenburg an der Havel reicht über Eintausend Jahre zurück und hat viele sichtbare Spuren hinterlassen. So hat die Stadt gleich drei historische Stadtkerne: die Altstadt, die Neustadt und die Dominsel. Imposante sakrale Bauten prägen das Stadtbild. Der Dom St. Peter und Paul, das Paulikloster und die Kirchen St. Katharinen und St. Gotthardt überragen mittelalterliche Quartiere. Mehrere ausgeschilderte Stadtrundwege führen Besucher entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.
Brandenburg an der Havel
© dpa

Die restaurierte Wagner Orgel im Dom St. Peter und Paul in Brandenburg an der Havel (Brandenburg)

Dom St. Peter und Paul

Der Dom St. Peter und Paul liegt auf der Dominsel zwischen dem Beetzsee und der Havel. Der Dom ist das Wahrzeichen der Stadt und gehört zu den frühesten Monumentalbauten der nordeuropäischen Backsteingotik. Der Grundstein für den Dom wurde im Jahr 1165 gelegt. Heute beherbergt der Dom ein Museum, das wertvolle Kunstschätze und Handschriften aus Pergament ausstellt.
Brandenburg/ Havel: Paulikloster
© STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH.

Das ehemalige Dominikanerkloster in Brandenburg a.d. Havel beherbergt das Archäologische Landesmuseum Brandenburg

St. Paulikloster

Das St. Paulikloster liegt in der Innenstadt von Brandenburg an der Havel und wurde nach der starken Zerstörung während des Zweiten Weltkriegs wieder aufgebaut. Heute gilt das St. Paulikloster als eines der interessantesten und das Stadtbild von Brandenburg an der Havel in besonderer Weise prägendes Baudenkmal. Zusätzlich beherbergt das St. Paulikloster seit 2008 das Archäologische Landesmuseum Brandenburg, das einen Überblick über die Kulturgeschichte des Landes gibt.
Brandenburg/ Havel: St. Katharinen
© STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH

Die Kirche St. Katharinen in der Neustadt von Brandenburg/ Havel

St. Katharinenkirche

Die St. Katharinenkirche liegt in der Neustadt von Brandenburg und gilt als ein Meisterwerk norddeutscher Backsteinbaukunst. Im Jahre 1401 wurde die Katharinenkirche als damals größte Kirche der Stadt erbaut: Die Höhe des Dachfirstes beträgt 38 Meter und der Turm ist 72,50 Meter hoch. Die Fassade der Kirche ist mit vielen Figuren verziert. Besonders beeindruckend die Schöppenkapelle an der Südseite der St. Katharinenkirche mit seinen reichhaltigen Verzierungen.
Brandenburg/ Havel: St. Gotthardt
© STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH

Blick auf die St. Gotthardt Kirche in der Altstadt Brandenburg/ Havel

St. Gotthardtkirche

Die St. Gotthardtkriche liegt in der Altstadt und wurde 1140 als Feldsteinkirche erbaut. Anfang des 15. Jahrhunderts wurde sie bis auf den unteren Teil des Westgiebels abgerissen und durch die spätgotische dreischiffige Hallenkirche St. Gotthardt ersetzt. Die Tuchmachergilde aus Brandenburg an der Havel stiftete 1623 die aus Sandstein gefertigte Kanzel, heute die schönste Kanzel aller Brandenburger Kirchen. Mit seiner reichen Innenausstattung gehört die St. Gotthardtkirche zu den eindrucksvollsten Sakralbauten der Mark Brandenburg.

Wassersport und Baden in Havel und Beetzsee

Brandenburg an der Havel bietet sehr gute Voraussetzungen für Wassersportler, denn das größte zusammenhängende Wassersportrevier Europas liegt direkt vor der Tür. Auf den Havelseen sind Paddeln, Rudern und Segeln möglich. Aber auch weniger traditionelle Wassersportarten wie Wasserski und Kitesurfen erfreuen sich großer Beliebtheit. Auf dem Beetzsee finden regelmäßig Segelregatten statt, und auch zum Baden ist der See gut geeignet. Kleine ruhige Buchten finden sich besonders im nördlichen Teil.

Naturpark Westhavelland und Havel-Radweg

Im Norden der Stadt liegt der Naturpark Westhavelland, in dem Ausflügler seltene und geschützte Tierarten beobachten können. Für Radler und Wanderfreunde gibt es gut ausgeschilderte Wege, die direkt an Fluss- und Seeufern und durch geschützte Landschaften entlangführen. So verlaufen beispielsweise der Havelradweg und die Tour Brandenburg an den Ufern der Havelseen.
Brandenburg/ Havel: Jahrtausendbrücke
© STG Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel mbH.

Jahrtausendbrücke

Barrierefrei auf dem Fahrgastschiff

Tipp für Mobilitätseingeschränkte: Die Stadt Brandenburg legt besonderen Wert auf Barrierefreiheit. Große Teile des Stadtzentrums, besonders die Fußgängerzone und Uferpromenaden, sind ohne Hindernisse, Kirchen und Theater barrierefrei erreichbar. Die Fahrgastschiffe der ortsansässigen Reederei sind barrierefrei und am günstigsten über den Anleger am Alfred-Messel-Platz befahrbar. Die Dampferfahrten führen auf der Havel und den umliegenden Seen bis nach Werder (Havel), Ketzin, zur Optikstadt Rathenow oder auch nach Potsdam.
Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde
© Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde

Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde

Eine im August 2012 eröffnete Dauerausstellung in der der Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasiemorde am Nicolaiplatz erinnert an die kranken und behinderten Menschen, die in den Gebäuden des "Alten Zuchthauses" von den Nationalsozialisten durch Giftgas getötet wurden. Anhand von Fotos und Dokumenten aus dem Besitz der Familien werden rund 30 Biografien von Euthanasieopfern nachgezeichnet.

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

In den Räumen des ehemaligen Zuchthauses Brandenburg-Görden ist eine Gedenkstätte eingerichtet, die über die Geschichte des Hauses als NS-Hinrichtungsstätte und Haftanstalt informiert. Viele der Inhaftierten im Zuchthaus Brandenburg-Görden waren politische Gefangene aus verschiedenen Ländern Europas, nach 1949 war es eine der größten Haftanstalten für Gegner des SED-Regimes in der DDR.

Informationen

Brandenburg an der Havel auf der Karte

Anreise:

Mit der Bahn: Der RE1 fährt nach Brandenburg an der Havel.

Mit dem Auto: Brandenburg an der Havel liegt leicht südwestlich von Berlin und ist am besten über die A2 zu erreichen.

Veranstaltungen in Brandenburg an der Havel

Quelle: Reservix-System

Rotkäppchen

ROTKÄPPCHEN EIN SCHAUSPIEL MIT PUPPEN … FÜR ZUSCHAUER AB 4 JAHREN Alle kennen das Märchen vom Rotkäppchen. Doch wer weiß schon so genaue, wie es damals war, als der Wolf das Rotkäppchen und die Großmutter... mehr

Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Kunterbunt- Die Show

Von Los Angeles nach Brandenburg an der Havel. Nachdem Ben-Arik Mann in Los Angeles bei der Weltmeisterschaft World Championship of Performing Arts ins Halbfinale kam, präsentiert er nun sein Talent mit... mehr

Quelle: Reservix-System

Burges Gränzer Schade

BURGES GRÄNZER SCHADE JENSEITS SCHILLERNDER WELTEN „Jenseits schillernder Welten“ ist der Titel der gemeinsamen Programmserie der Komponistin Katharina Burges, des Autoren Torsten Gränzer und des Musikers... mehr

Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Kubinke

KUBINKE GEORG HERMANNS ROMAN DER TRAGIKOMISCHEN IRRUNGEN UM EINEN LIEBENSWERTEN FRISEURGESELLEN Am ersten April 1908 betritt Kubinke zum ersten Mal den Frisiersalon des Herrn Ziehdorn im neuen Berliner... mehr

Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Märkische Leselust - Kubinke

KUBINKE GEORG HERMANNS ROMAN DER TRAGIKOMISCHEN IRRUNGEN UM EINEN LIEBENSWERTEN FRISEURGESELLEN Am ersten April 1908 betritt Kubinke zum ersten Mal den Frisiersalon des Herrn Ziehdorn im neuen Berliner... mehr

Online bestellen
Quelle: Reservix-System

Horst Evers: Ich bin ja keiner, der sich an die große Glocke hängt

Horst Evers erzählt mitten aus dem Hier und Jetzt: Erlebnisse, Vorfälle und Beobachtungen, in denen er liebevoll, mit viel Witz und einer Prise Weisheit unseren Alltag, unsere zunehmend verstörende Gegenwart... mehr

Online bestellen

| Aktualisierung: 16. November 2022