Icke

Icke

Der Inbegriff der Berliner Schnauze: Sprechen Berliner von sich selbst, hört man "icke" statt "ich".

Berliner Bären überall...

© dpa

Ein Berliner Bär vor dem Brandenburger Tor.

Kaum ein Wort ist so charakteristisch für das Berlinerische wie "icke". Wenn in der ersten Person berlinert wird, heißt es immer "icke" oder "ick". In einem kleinen Berliner Gedicht wurde der speziellen Aussprache ein Denkmal gesetzt: "Icke, ditte, kieke mal, Oogen, Fleesch un Beene. Die Berliner allzumal sprechen jar zu scheene." Seit 2017 steht "icke" sogar offiziell im Duden.

Mir und mich

Nicht nur die Aussprache, auch die Grammatik des Berlinerischen unterliegt speziellen Regeln. Nur hier gibt es den sogenannten "Akkudativ", die austauschbare Verwendung von Dativ und Akkusativ. Ein gutes Beispiel liefert der folgende Berliner Spruch: "Mir und mich verwechsel ick nich', dit kann mich nich' passieren." Auch die Haltung gegenüber ihrer Stadt drücken die Berliner passend aus: "Berlin, ick liebe dir!"
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Postkarten - Berliner Schauze
© RN/BerlinOnline

Berliner Mundart und Sprüche

Berliner nehmen kein Blatt vor den Mund, doch sagen sie es gerne auch mal durch die Blume: Acht Berliner Sprüche und ihre Bedeutungen im Überblick. mehr

Aktualisierung: 28. November 2017