Alle

Alle

Im Sinne von „aufgebraucht“ oder „verbraucht“ spricht man im Berlinischen von "alle": „Äpfel sind alle, kaufen Se Pflaumen.“

Leere Taschen

© dpa

Es wird anekdotisch von zwei hugenottischen Schwestern berichtet, die am Zugang Jungfernbrücke ihre handgearbeiteten Stickereien und Klöppelarbeiten feilboten. Wenn ein bestimmtes Muster ausverkauft war und gerade dieses verlangt wurde, war die Antwort: „C’est allé“ - es ist ausgegangen, aufgebraucht. Aus dem französischen „allé“ wurde für die Berliner alle. „Meine Moneten sind ejal alle“ - das Geld ist ohnehin ausgegangen.
Berlin Fahne
© dpa

Berlinerisch

Berliner Schnauze für Einsteiger: Die wichtigsten Begriffe des Berliner Dialekts im Überblick. mehr

Siegessäule
© picture-alliance/ dpa

Berliner Sehenswürdigkeiten und ihre Spitznamen

Goldelse, Hohler Zahn oder Waschmaschine - für alle, die dabei nicht sofort an Berliner Sehenswürdigkeiten gedacht haben, gibt es hier eine Auswahl der kreativen Spitznamen zum Nachlesen. mehr

Aktualisierung: 25. August 2016