Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, gelten in Berlin umfangreiche Abstands- und Hygieneregeln. Weitere Informationen »

Klartext

Zur Geschichte des Bode-Museums

Bild 1
  • Kaiser-Friedrich-Museum in der Nacht, Detail, 1930, Fotopostkarte
    © Staatliche Museen zu Berlin / Zentralarchiv

    Kaiser-Friedrich-Museum in der Nacht, Detail, 1930, Fotopostkarte

  • Das Bode-Museum heute
    © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

    Das Bode-Museum heute

  • Das zerstörte Kaiser-Friedrich-Museum mit Reiterdenkmal Kaiser Friedrichs III., nach 1945
    © Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek / Photothek Willy Römer

    Das zerstörte Kaiser-Friedrich-Museum mit Reiterdenkmal Kaiser Friedrichs III., nach 1945

  • Massendemonstration der Berliner Werktätigen, Großkundgebung Unter den Linden zur Konstituierung des neuen Magistrats in der sowjetischen Zone, 30. November 1948
    © Staatliche Museen zu Berlin, Zentralarchiv

    Massendemonstration der Berliner Werktätigen, Großkundgebung Unter den Linden zur Konstituierung des neuen Magistrats in der sowjetischen Zone, 30. November 1948

  • Die Große Kuppelhalle des Bode-Museums heute
    © Staatliche Museen zu Berlin / David von Becker

    Die Große Kuppelhalle des Bode-Museums heute

  • Keyvisual zur Ausstellung „Klartext: Zur Geschichte des Bode-Museums“
    © Staatliche Museen zu Berlin

    Keyvisual zur Ausstellung „Klartext: Zur Geschichte des Bode-Museums“

Erstmalig steht das Bode-Museum selbst im Mittelpunkt einer Ausstellung. Rund eine viertel Million Besucher*innen begrüßt das Bode-Museum jährlich, seine Fassade gehört zu den Wahrzeichen von Berlin. Seine Geschichte und die hier ausgestellten Sammlungen sind oftmals weniger bekannt. Dabei stehen die Vergangenheit und Gegenwart des Hauses in unmittelbarem Zusammenhang mit der Geschichte Berlins: Wie Berlin hat auch das Bode-Museum die beiden Weltkriege, den Nationalsozialismus und die deutsche Teilung überstanden und stellt sich auch den aktuellen Herausforderungen der Corona-Pandemie.

Die Ausstellungssonderseiten unter ermöglichen es, auch online die einzelnen Themenbereiche zu erkunden. Unter anderem stehen Infoblätter zu ausgewählten Werken und ein chronologischer Überblick zur Geschichte des Museums zur Verfügung.
Gegliedert ist die Ausstellung in vier zentrale Sektionen, die das Museum definieren:

Die Sammlungen
Das Gebäude
Die Forschung
Das Publikum

Eine Sonderausstellung von Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst in Kooperation mit dem Münzkabinett und dem Zentralarchiv der Staatlichen Museen zu Berlin. 
Wichtige restauratorische Maßnahmen und kunsttechnologische Untersuchungen, die in der Ausstellung präsentiert werden, wurden durch die großzügige Unterstützung der Ernst von Siemens Kunststiftung ermöglicht.

Laufzeit: seit November 2020

Preis: 10,00 €

Ermäßigter Preis: 5,00 €

Findet hier statt:

Achmīm - Ägyptens vergessene Stadt
© SMB/Sandra Steiß

Achmīm - Ägyptens vergessene Stadt

Achmīm zählt zu den ältesten Städten Ägyptens. Vor Ort zeugen heute kaum noch archäologische Reste. Ihr wahrer Schatz liegt weltweit in Museen verstreut. mehr

Alternative Veranstaltungen

Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek, Sammlung Marzona / Winfried Göllner

Von der Sprache aus

1985 trug Joseph Beuys an den Münchner Kammerspielen zu der Reihe „Reden über das eigene Land: Deutschland“ bei. In seiner Rede hielt er fest, dass er seine Werke „von der Sprache aus“ entwickle. mehr

Online bestellen
© Eventim

Van Gogh - The Immersive Experience

Diese Ausstellung ist ein völlig neu konzipiertes Multimedia-Spektakel, das auf noch nie zuvor gesehene Art und Weise die weltberühmten Kunstwerke des niederländischen Malers Vincent van Gogh (1853 – 1890) präsentiert: „Van Gogh – The Immersive Experience“. mehr

Termin:
Mittwoch, 28. Juli 2021, 10:00 Uhr (29 weitere Termine)
Ort:
Station Berlin
Adresse:
Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin-Kreuzberg
Preis:
ab 20,00 €
Online bestellen
Dominik Gruss

The Mystery of Banksy - A Genius Mind

Er ist weltberühmt und dennoch ein Mysterium – Banksy, der in Bristol geborene und bis heute anonyme Graffiti-Künstler und Maler, der dafür bekannt ist, die Grenzen des Kunstmarktes in Frage zu stellen und der mit seinen Arbeiten seit Jahren für Furore... mehr

Termin:
Mittwoch, 28. Juli 2021, 10:00 Uhr (29 weitere Termine)
Ort:
Station Berlin
Adresse:
Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin-Kreuzberg
Preis:
ab 17,00 €
Online bestellen

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.