Gesundbrunnen

Gesundbrunnen

Einfaches Multikulti, gepaart mit reichlichen Einkaufsmöglichkeiten und der Nähe zum Prenzlauer Berg erwartet einen im Ortsteil.

  • Ortsteilkarte Gesundbrunnen© GNU
    Lage von Gesundbrunnen im Stadtteil Wedding
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Das Gesundbrunnen-Center
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Kletterturm "Magic Mountain"
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Klettern auf dem "Magic Mountain"
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Mauergedenkstätte in der Bernauer Straße
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Kaninchenfeld in der Chausseestraße
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Rosengarten im Volkspark Humboldthain
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Rosengarten im Volkspark Humboldthain
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Brücke im Volkspark Humboldthain, im Hintergrund der Flakturm
  • Gesundbrunnen© Berlin.de
    Volkspark Humboldthain
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Altbau in der Badstraße
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Badstraße
  • Gesundbrunnen© Beate Grimmberger
    Detail eines Altbaus in der Badstraße
Seit der Verwaltungsreform 2001 eigentlich ein eigenständiger Ortsteil, wird der Gesundbrunnen noch immer als ein Teil des Weddings gesehen.
Gesundbrunnen
© Beate Grimmberger

Prunkvoller Altbau in der Badstraße

Der Name des Kiezes ist wörtlich zu nehmen, denn er geht auf eine mineralhaltige Quelle zurück, die in der Mitte des 18. Jahrhunderts entdeckt wurde. Auf Geheiß Friedrich II. wurde die Heilquelle der Öffentlichkeit zugängig gemacht und ein Heilbad namens Luisenbad errichtet. Der Gesundbrunnen wurde schnell zu einem beliebten Ausflugsort und um die Quelle herum entstand eine Siedlung.

Die prunkvollen Häuser an der Badstraße zeugen noch
heute von dem einstigen Charme des Stadtteils. Leider kann niemand mehr die heilende Wirkung des Wassers erfahren, denn die Quelle wurde versehentlich im Jahre 1882 bei Bauarbeiten verschüttet.

Sehenswert im Kiez ist die im Jahre 1835 nach Entwürfen von Schinkel erbaute Paulskirche. Sie befindet sich direkt am U-Bahnhof Pankstraße.

Der Gesundbrunnen kann ein typisches Berliner Shopping-Center, das Gesundbrunnencenter, sein eigen nennen. An gleicher Stelle befindet sich mit dem Bahnhof Gesundbrunnen zudem ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Stadt.
Nur einmal die Straße überquert, bietet der Humboldthain den Kiezbewohnern nicht nur viel Grün, sondern auch ein Freibad und Aussichtsturm. Fährt man vom Gesundbrunnen aus die Brunnenstraße gen Süden, erreicht man schnell die Mauergedenkstätte, die an die bewegte Geschichte des Kiezes erinnert.

Das Gebiet rund um den Bahnhof Gesundbrunnen spiegelt die für den Wedding typischen Muster wieder: Hochhäuser stehen neben prunkvollen Altbauten, multikulturelle Trödelladen haben das, was das Shoppingcenter nicht bietet.

Zum Ortsteil Gesundbrunnen gehört auch der Soldiner Kiez, der sich zwischen der Osloer Straße im Süden, der Drontheimer und Holzstraße im Westen bis ans Pankebecken erstreckt. Einst unter Friedrich dem Großen besiedelt als Kolonie hinter dem Gesundbrunnen, gilt dieser Teil des Weddings heute wegen hohem Ausländeranteil und Arbeitslosigkeit als problembelastet. Das bestehende Quartiersmanagement verhilft dem Kiez aber zunehmend zu einer besseren Wohn- und Lebenssituation.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 13. März 2018

Wedding im Portrait