Marzahn

Marzahn

Die größte Großsiedlung der DDR wurde von 1977 bis zur Wende in Marzahn errichtet. Dazu kommen Gebiete mit Einfamilienhäusern. Der alte Dorfkern ist erhalten und steht unter Denkmalschutz.

  • Ortsteilkarte Marzahn© GNU
    Lage des Ortsteils Marzahn im Stadtteil Marzahn
  • Marzahn© dpa
    Hochhäuser im Berliner Stadtbezirk Marzahn. Foto: Britta Pedersen/Archiv
  • Marzahn-Nordwest - Ahrensfelder Terrassen© Franziska Delenk
    Ahrensfelder Terrassen: Zurückgebaute Plattenbauten an der Eichhorster Straße
  • Marzahn-Nordwest - Ahrensfelder Terrassen© Franziska Delenk
    Ahrensfelder Terrassen: Zurückgebaute, farbenfrohe Plattenbauten an der Rosenbecker Straße
  • Marzahn-Nordwest - Ahrensfelder Terrassen© Franziska Delenk
    Ahrensfelder Terrassen: Zurückgebaute Plattenbauten in unterschiedlichen Höhen an der Rosenbecker Straße
  • Marzahn-Nordwest - Schorfheideviertel© Franziska Delenk
    Schorfheidestraße
  • Marzahn-Nordwest© Franziska Delenk
    Auf den Ahrensfelder Bergen
  • Marzahn-Mitte - Gebiet Mehrower Allee© Franziska Delenk
    Hochhaus an der Marzahner Promenade
  • Marzahn-Mitte - Gebiet Mehrower Allee© Franziska Delenk
    Hochhäuser an der Landsberger Allee
  • Marzahn-Ost© Franziska Delenk
    Blick auf Marzahn-Ost von den Ahrensfelder Bergen
  • Marzahn-Ost© Franziska Delenk
    Blick auf Marzahn-Ost von den Ahrensfelder Bergen
  • Marzahn-Süd - Springpfuhl© Franziska Delenk
    Hochhäuser am Helene-Weigel-Platz mit Springpfuhl
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Dorfanger Alt-Marzahn
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Dorfanger Alt-Marzahn
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Dorfanger Alt-Marzahn mit Kirche
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Kleine Dorfhäuser und Bockwindmühle in Alt-Marzahn
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Antje Kraschinski
    Dorfanger Alt-Marzahn
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Antje Kraschinski
    Alt-Marzahn mit Hochhäusern der Landsberger Allee im Hintergrund
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Einfamilienhäuser in Alt-Marzahn
  • Marzahn-Süd - Alt-Marzahn© Franziska Delenk
    Die Bockwindmühle mit Plattenbauten an der Landsberger Allee im Hintergrund.
  • Marzahn-Süd - Landsberger Tor© Franziska Delenk
    Modernes Wohnen in Marzahn-Süd
  • Gärten der Welt© dpa
    Kirschblüte in den Gärten der Welt
  • Gärten der Welt in Berlin-Marzahn© dpa
    Eine Besucherin geht durch eine Säulengalerie des "Saal der Empfänge" im Erholungspark "Gärten der Welten" in Berlin-Marzahn.
  • Gondeln der Seilbahn© dpa
    Die Gondeln der Seilbahn über dem Gelände der IGA in Marzahn sind zu sehen.
Als die Marzahner Plattenbausiedlung gebaut wurde, bestimmten graue Endlosbauten mit Schlammwüsten statt Grünanlagen den Ortsteil. Beliebt waren die Wohnungen trotzdem - sie boten eine Alternative zu zugigen Altbauten ohne Bad. Es dominieren Zehn- und Elfgeschosser, zwischendrin gibt es sechsgeschossige Bauten und einzelne Punkthochhäuser mit über 18 Geschossen. Kreativität gibt es auch in der Großsiedlung: das ORWOHaus mitten im Industriegebiet an der Grenze zu Lichtenberg gelegen, ist eine Musikfabrik und nennt sich selbst "lauteste Platte der Stadt".

Marzahn-Nordwest

Marzahn-Nordwest, auch als Berlin-Ahrensfelde bezeichnet, liegt zwischen Märkischer Allee, Seelgraben und Brandenburg. Geteilt in Nord und West von der Märkischen Allee und der S-Bahntrasse, waren es die letzten Bauabschnitte der Siedlung, die erst 1989 fertig gestellt wurden. Während es im westlichen Teil nur sechsgeschossige Bauten gibt, sind es im nördlichen Teil Sechs- und Elfgeschosser. Pluspunkte sind die Nähe zum Umland sowie grüne Straßenzüge und Innenhöfe.

Ahrensfelder Terrassen und Schorfheideviertel

Ein Beispiel des Rückbaus von Plattenbauten sind die "Ahrensfelder Terrassen", gelegen zwischen Rosenbecker-, Eichhorst- und Havemannstraße. Aus den Elfgeschossern wurden im Zuge des Stadtumbaus Ost Terassenhäuser mit maximal 6 Stockwerken. Die farbenfrohen Häuser sind alle mit Balkon versehen und einige haben sogar eine Dachterrasse.

Gleich östlich davon liegt das Schorfheideviertel um die Schorfheidestraße. Hier wurden mehrere Gebäude abgerissen, auf den Freiflächen entstand der Schorfheidepark. Ältere Häuser findet man in der Stadtrandsiedlung Falkenberg, auch als Marienaue bekannt. Diese Einfamilienhaussiedlung um den Lattichweg entstand in den 1930er Jahren.

Marzahn-Mitte

Marzahn-Mitte zwischen Wuhletalstraße, Hohenschönhauser Straße, der Landsberger Allee und Brandenburg besteht zum einen aus der Großsiedlung und zum anderen aus einem Industriegebiet im Westen des Ortsteils. Es liegt zwischen den S-Bahnlinien S7 und S75. Es ist das größte zusammenhängende Gewerbegebiet Berlins, mit hauptsächlich produzierendem Gewerbe. Hier befinden sich auch das Hochhaus "Pyramide" und das zuvor genannte ORWO-Haus.

Das Quartier Oberweißbacher Straße wird von der Trusetaler Straße, dem Blumberger Damm, der Wuhletalstraße und der Mehrower Allee begrenzt. Das Gebiet Mehrower Allee/Ringkolonnaden liegt südlich der Mehrower Allee, und erstreckt sich bis zur Raoul-Wallenberg-Straße. Hier gibt es den Bürgerpark Marzahn und eine aufgelockerte Bebauung mit zumeist elfgeschossigen Gebäuden mit großen Wohnhöfen. Außerdem finden sich Sechsgeschosser und Hochhäuser mit bis zu 21 Geschossen. Das Gebiet ist sehr grün, die Wohnbauten aus den 1980er Jahren sind voll- bzw. teilsaniert.

Marzahn-Ost

In Marzahn-Ost um den Glambecker Ring stehen sechsgeschossigen Plattenbauten, die durch Loggien und Aufzüge aufgewertet werden. Begrenzt wird das Gebiet durch die Wuhle und die Landesgrenze zu Brandenburg. Die Ahrensfelder Berge enstanden währen der Weichseleiszeit. Später wurden sie auch als Bauschutt- und Müllkippe benutzt und schließlich zum Landschaftspark umgestaltet. Inzwischen gibt es sogar einen Ausssichtsplattform auf dem Westgipfel der Ahrensfelder Berge. Der Wuhletal-Wanderweg führt durch den Park.

Marzahn-Süd

In Marzahn-Süd befindet sich neben dem alten Dorfkern von Marzahn das erste Wohngebiet der Großsiedlung: Springpfuhl um den Helene-Weigel-Platz. Der Dorfkern Alt-Marzahn mit seinen Bauernhäusern, Kirche, Anger, Geschäften und Gasthöfen ist von Hochhäusern umgeben.

Südwestlich zwischen Landsberger Allee und Poelchaustraße befindet sich doch auch eine Wohnsiedlung mit Ein- und Zweifamilienhäusern und Gärten. Ebenso um die Kienbergstraße und Am Anger.
Auch um die Marzahner Chaussee westlich der S-Bahn und Märkischen Allee gibt es Einfamilienhäuser.

Das Viertel Landsberger Tor auf dem Gelände der ehemaligen LPG, zwischen Landsberger Allee und Eisenacher Straße, Wuhle, Blumberger Damm und Erholungspark, ist ein neues Wohnviertel aus dem Jahr 2000 mit Markthalle, großzügigen Grünanlagen und interessanter Fassadengestaltung.

Sehenswürdigkeiten in Marzahn

Neben dem Angerdorf mit der Dorfkirche und der Marzahner Bockwindmühle ist Marzahn vor allem für die Gärten der Welt im Erholungspark Marzahn bekannt. Die Seilbahn wurde für die Internationale Gartenausstellung 2017 errichtet und wird auch nach Abschluss weiter betrieben. Beliebte Naherholungsgebiete sind das Wuhletal, der Eichepark und die Ahrensfelder Berge. Mit dem Eastgate steht in Berlin-Marzahn zudem das fünftgrößte Shoppingcenter der Stadt.

Wohnung suchen

Objekt inserieren

Aktualisierung: 9. Oktober 2019

Marzahn im Portrait