Inhaltsspalte

Senatorin Elke Breitenbach verleiht Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement

Pressemitteilung vom 04.12.2020

Zweimal im Jahr wird die „Berliner Ehrennadel für besonderes soziales Engagement” an verdiente Bürgerinnen und Bürger verliehen. In diesem Jahr kann diese Ehrung aufgrund des Infektionsschutzes nicht in gewohntem Rahmen einer feierlichen Verleihung stattfinden.

24 Berlinerinnen und Berliner erhalten dieses Jahr die Berliner Ehrennadel, weil sie sich in besonderer Weise für ihre Mitmenschen eingesetzt haben. Viele von ihnen engagieren sich bereits seit Jahrzehnten freiwillig in Vereinen, Organisationen und Initiativen, oder sie begleiten und betreuen Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind. Die Vielzahl der Nominierungen macht deutlich, wie viele Menschen sich bürgerschaftlich in der Stadt engagieren.

Am 5. Dezember, dem Internationalen Tag des Ehrenamtes, erhalten die ersten Ausgezeichneten die Ehrennadel mit einer Urkunde und einen Präsentkorb, den der Bote eines Lieferdienstes an der Haustür übergeben wird.

Am 7. Dezember wird Sozialsenatorin Elke Breitenbach drei Ausgezeichneten die Ehrung und den Präsentkorb persönlich überreichen. Die Übergabe findet unter Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt.

Senatorin Elke Breitenbach: „Viele Menschen in unserer Stadt stellen ihre Kraft und ihre Freizeit, ihr Wissen und Können in den Dienst anderer Menschen, sei es durch Hilfe bei der Bewältigung des täglichen Lebens, durch kulturelle oder sportliche Aktivitäten oder durch Fürsorge und Zuwendung. Dieses bürgerschaftliche Engagement ist die Grundlage für ein solidarisches Miteinander in unserer Stadt. Diese freiwillige Arbeit ist insbesondere in Corona-Zeiten eine notwendige Hilfe im gesellschaftlichen Leben, sei es zum Beispiel für Senioren, Geflüchtete, Senioren, Kinder und Jugendliche sowie hilfebedürftige Familien.“

In diesem Jahr werden folgende Bürgerinnen und Bürger mit der Berliner Ehrennadel geehrt: Klaus-Dieter Betz (Vorsitzender des „Kiezbündnisses Klausenerplatz e.V.), Jörg Borchardt (FiPP e.V.), Randolf Brückner (Projekt „Welcome“), Brookert Burri (THW), Roswitha Itong Ehrke (Seitenwechsel e.V.), Eveline Harder (Silbernetz e.V.), Burkhardt Jügelt (Elternverein / Förderkreis Kulturbaracke e.V.), Meta Kemmerich (Aktivverbundes e.V.), Thomas Kilian (Soldiner Kiez e.V.), Dr. med. Annett Kleinschmidt (Interplast-Team Berlin-Paraguay), Sabrina Knüppel (Königsheider Eichhörnchen e. V.), Ingrid Kramm (Unionhilfswerk), Frank Kreuzmann (Das Schiff e.V.), Hans-Georg Miethke (Quartierrat Gropiusstadt), Tombolo Mukengechay (Kompetenzzentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe), Dr. Gertraude Sumpf (Peter-Weiss-Bibliothek), Miguel-Pascal Schaar (Bruder Franziskus Aaron), Rogate-Kloster Sankt Michael zu Berlin e.V., Irene Stephani (Moabiter Kinderhof), Sylvia Stepprath (Kinderbildungscafe im Netzwerk „Frauen in Neukölln“), Barbara Tennstedt (FiPP e.V.), Susanne Torka (B-Laden in Moabit / PerlenKiezfest), Helga Wehner (Unionhilfswerk), Peter Wohlleben (Familienzentrum des DWBO), Yildiz Yilmaz (Kiezanker e.V.)

Eine Videogrußbotschaft von Senatorin Breitenbach an die Ausgezeichneten finden Sie im Youtube-Kanal der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales unter:
https://youtu.be/MJWAKeWvLUI

Sollten Sie weitere Informationen und einen Kontakt zu den ausgezeichneten Menschen benötigen, melden Sie sich bitte bei der Pressestelle.