Hauptbahnhof Berlin

Hauptbahnhof Berlin

  • Berlin - Hauptbahnhof© dpa
    Das Gebäude vom Hauptbahnhof mit dem Washingtonplatz in Berlin.
  • Hauptbahnhof Berlin© Antje Kraschinski
    Blick auf einen Bahnsteig im Berliner Hauptbahnhof im Abendlicht.
  • Hauptbahnhof Berlin© dpa
  • Hauptbahnhof Berlin© dpa
    Die Skulptur "Rolling Horse" in Gestalt eines sich kreisförmig krümmenden Pferdes, das sich organisch mit einem Eisenbahnrad verbindet, steht vor dem Hauptbahnhof in Berlin.

Aufgrund der Corona-Pandemie besteht die grundsätzliche Empfehlung zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske an Orten des öffentlichen Raums, an welchen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann. Weitere Informationen »

Der Berliner Hauptbahnhof ist der größte und modernste Kreuzungsbahnhof Europas. Längst ist er mehr als ein Bahnhof: architektonisches Vorzeigeobjekt, Shopping-Center und Treffpunkt.
Der Berliner Hauptbahnhof ist der größte und modernste Kreuzungsbahnhof Europas. Er wurde am 28. Mai 2006 nach rund elfjähriger Bauzeit eröffnet, und zwar dort, wo einst der Lehrter Bahnhof stand, der im Zweiten Weltkrieg zerstört und in den 1950er Jahren abgerissen wurde. Entworfen hat den neuen Berliner Hauptbahnhof der Architekt Meinhard von Gerkan vom Hamburger Architekturbüro Gerkan, Marg und Partner.

Umsteigebahnhof, Shopping-Center und Treffpunkt

Nach jahrelangen Diskussionen über den Standort des Hauptbahnhofs sowie die Umsetzung der Architektenpläne durch die Deutsche Bahn haben Besucher und Berliner den Hauptbahnhof längst positiv angenommen: als Umsteigebahnhof, als Einkaufszentrum oder Treffpunkt. Das markante Gebäude mit der gewölbten Dachkonstruktion und den beiden weithin sichtbaren, 46 Meter hohen Bürogebäuden avancierte zum beliebten Fotomotiv. Fast vergessen ist der Streit zwischen dem Architekten und der Deutschen Bahn, weil das Glasdach um 130 Meter verkürzt worden war, um sicherzustellen, dass der Hauptbahnhof rechtzeitig zur Fußball-WM 2006 fertiggestellt wurde.

Architektur

Für die Hamburger Architekten von Gerkan, Marg & Partner war die Bedeutung des neuen Berliner Hauptbahnhofs als Schnittstelle im zusammenwachsenden Europa der bestimmende Faktor ihres Entwurfes. Die Architektur hebt diesen Charakter des Bahnhofs hervor. Die 321 Meter lange gläserne Halle der in Ost-West-Richtung verlaufenden Stadtbahn wird von der in Nord-Süd-Richtung verlaufenden 160 Meter langen und 40 Meter breiten Bahnhofshalle gekreuzt. Durch das gewölbte Mitteldach wirkt der Bahnhof filigran und großzügig, die oberen Plattformen sind angenehm von Tageslicht durchflutet. Innen gibt es zwei Hauptebenen für den Bahnverkehr sowie drei Verbindungs- und Geschäftsebenen mit 15.000 Quadratmetern Einkaufspassagen und 44.000 Quadratmetern Büroflächen. Ein System großer Öffnungen in den Decken aller Ebenen lässt Tageslicht bis zu den unteren Gleisen gelangen.

Skulptur vor dem Hauptbahnhof

Vor dem nördlichen Haupteingang des Hauptbahnhofs steht die Skulptur "Rolling Horse" in Gestalt eines sich kreisförmig krümmenden Pferdes, das sich organisch mit einem Eisenbahnrad verbindet. Das etwa 10 Meter hohe Kunstwerk des Künstlers Goertz wiegt rund 35 Tonnen. Im Sockel der Skulptur wurden Teile des Lehrter Stadtbahnhofs integriert.

Informationen

Karte

 Adresse
Europaplatz 1
10557 Berlin
Öffnungszeiten
rund um die Uhr
Barrierefrei
Alle Ebenen über Aufzüge zugänglich. Blindenleit- und Orientierungssystem im Fußboden, teilweise taktile Handlaufbeschriftung an Treppenläufen.
Internetadresse
www.bahnhof.de

Nahverkehr

S-Bahn
U-Bahn
Bus
Tram
Regional­bahn

Quelle: Berlin.de | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

| Aktualisierung: 24. August 2021