Klosterkirche

Ruine der Klosterkirche

Durch die Fensteröffnung der im 13. Jahrhundert erbauten und im Zweiten Weltkrieg zerstörten Ruine der Franziskaner Klosterkirche in Berlin ist der Fernsehturm am Alexanderplatz zu sehen.

In einer Grünanlage in der Nähe des Roten Rathauses befindet sich die Ruine der Klosterkirche. Erst Kloster, dann Berlins Eliteschule - heute ist die Kirchenruine Mahnmal gegen den Krieg.

In einer Grünanlage befindet sich die Ruine der Klosterkirche. Um 1270 führten die Franziskaner mit diesem Bau den Backstein als Baumaterial in Berlin ein. Auf dem ehemaligen Klostergelände entstand 1574 mit dem Gymnasium "Zum Grauen Kloster" Berlins Eliteschule, in der unter anderem Fontane und Bismarck lernten. Von innen war die Kirche gewiss eine der schönsten Kirchen der Stadt, bis sie im Krieg schwer beschädigt wurde. Ihre Ruine ist ein Mahnmal gegen den Krieg. In den Mauern werden des öfteren Kunstausstellungen, meist Skulpturen, gezeigt.

Adresse, Öffnungszeiten und Kontakt

Kartenansicht

Es folgt eine Kartendarstellung. Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Kartenansicht

 Adresse
Klosterstraße 73a
10179 Berlin
Internetadresse
www.klosterruine-berlin.de
Öffnungszeiten
Mai bis September: täglich 10 bis 18 Uhr
Text
Jaron Verlag

Verkehrsanbindungen

Das könnte Sie auch interessieren

Sinti und Roma Denkmal

Gedenkstätten & Denkmäler

Die wechselvolle Geschichte Deutschlands spiegelt sich auch in Berlin wieder. Viele Orte in der Hauptstadt sind dem Gedenken gewidmet.  mehr

Quelle: Jaron Verlag(Autor: Jodock) | Alle Texte, Fotografien und Grafiken auf dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Sie dürfen weder kopiert, vervielfältigt, übersetzt noch in anderer Weise verwendet werden.

Aktualisierung: 20. September 2023