Inhaltsspalte

Allgemeine Besucherinformationen

Bauarbeiten am Haupteingang DG Amtsgerichtsplatz

Änderung der Zugangsmöglichkeit

Der Haupteingang des Amtsgerichts Charlottenburg, Amtsgerichtsplatz 1, 14057 Berlin, ist vom 01.11.2021 bis voraussichtlich 3. Quartal 2022 wegen Baumaßnahmen gesperrt.

Zugang zum Gebäude erlangen Sie während der Baumaßnahme über den rückseitigen Eingang an der Witzlebenstr. 22.

Aufgrund der beengten Eingangssituation und der notwendigen Personen- und Gepäckkontrollen kann es zu verlängerten Wartezeiten kommen. Bitte planen Sie dies beim Erscheinen zu hiesigen Terminen ein.

Änderung Nachtbriefkasten

Der Nachtbriefkasten des Amtsgerichts Charlottenburg, Amtsgerichtsplatz 1, 14057 Berlin, ist vom 01.11.2021 bis voraussichtlich 3. Quartal 2022 wegen Baumaßnahmen nicht nutzbar.

Fristwahrende Post kann stattdessen in den gemeinsamen Nachtbriefkasten des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg und des Amtsgerichts Charlottenburg, Hardenbergstrasse 31, 10623 Berlin eingeworfen werden.

Wegen der längeren Postlaufzeiten wird die Übersendung von Schriftstücken per EGVP oder Fax empfohlen.

Videoverhandlungen oder –konferenzen

Das Amtsgericht Charlottenburg verfügt über die technischen Voraussetzungen für Videoverhandlungen gemäß § 128a ZPO.

Hinweise zur Teilnahme an einer Videoverhandlung oder –konferenz und Videoverhandlung gemäß Art. 13 f. DSGVO

PDF-Dokument (286.7 kB)

Zeugen- und Sachverständigenentschädigung

Antrag auf Zeugen- und Sachverständigenentschädigung

Diese Anträge können nur bei schriftlicher Antragstellung bearbeitet werden.

PDF-Dokument (70.3 kB)

WARNHINWEIS

Aktuell tauchen wieder vermehrt gefälschte Registerrechnungen auf. Hier finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema.

Informationen zur aktuellen Situation im Blick auf das Corona-Virus SARS-CoV-2

Schutz- und Hygienekonzept des Amtsgerichts Charlottenburg

PDF-Dokument (246.4 kB)

Es gelten nachfolgende Regelungen

—————————————————————

Der Zutritt zum Dienstgebäude Amtsgerichtsplatz 1 ist nur mit einer medizinischen Maske gestattet.

Info- und Rechtsantragsstelle

Bitte nutzen Sie vorrangig die Möglichkeit der schriftlichen Antragstellung– Antragsformulare finden Sie unter: https://www.berlin.de/gerichte/was-moechten-sie-erledigen

Zwangsversteigerungen

Bei den hiesigen Terminen handelt es sich um Veranstaltungen gemäß § 12 Abs. 2 der 3. InfSchMV. Es dürfen nur Personen teilnehmen, die getestet sind. Die Testpflicht entfällt entsprechend § 9 der 3. InfSchMV für geimpfte und genesene Personen. Auch das Tragen eines medizinischen Mund- und Nasenschutzes ist im gesamten Haus verpflichtend.

Zivilprozess und WEG

Anträge von Zeugen und Sachverständigen auf Entschädigung hinsichtlich Verdienstausfall, Fahrtkosten etc. können nur bei schriftlicher Antragstellung bearbeitet werden.
Mündliche Antragstellung gegenüber den Mitarbeiterinnen der Zeugen- und Sachverständigenentschädigungsstelle ist nicht mehr möglich.

Nachlassangelegenheiten

Erbscheinsanträge werden nur nach Vereinbarung eines Termins aufgenommen.

Um einen Termin zu erhalten, wenden Sie sich bitte entweder schriftlich an das Nachlassgericht des Amtsgerichts Charlottenburg oder telefonisch direkt an die Nachlassabteilung (030 90177 – 725 (B, O), -729 (H,T), -760 (F,G;I), -761 (N,R,X,Y,Z), -762 (K), -763 (S,St,J), -764 (C,L,P), -765 (D,Q,U,W), -787 (A,M,V) oder -841 (E,Sch)).

Für Ausschlagungserklärungen benötigen Sie keinen Termin. Kommen Sie während der Sprechzeiten. Auf Wunsch können Sie auch für Erbausschlagungen schriftlich einen Termin vereinbaren.

Sowohl Erbscheinsanträge als auch Erbausschlagungen werden auch von jeder Notarin und jedem Notar aufgenommen.

Betreuungsangelegenheiten

keine besonderen Einschränkungen

Handelsregister

Das Einsichtszimmer ist wieder für das Publikum in der Zeit von 9 – 13 Uhr geöffnet, eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht mehr notwendig.

Die Kasse des Handelsregisters bleibt bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Die Einzahlung von Kostenvorschüssen ist ausschließlich in der Gerichtszahlstelle des Amtgerichts Charlottenburg (Amtsgerichtsplatz 1, 14057 Berlin) oder per Überweisung auf das jeweils angegebene Konto der Kosteneinziehungsstelle der Justiz (KEJ) möglich.

Vereins-, Schiffs- und Güterrechtsregister

Das Erstellen von Registerauszügen erfolgt grundsätzlich nur auf schriftlichen Antrag. Für Akteneinsichten vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin (App.: 90177-786).

Grundbuchamt

Das Erstellen von Grundbuchauszügen erfolgt nur noch auf schriftlichen Antrag. Fremdeinsichten sind nicht möglich. Für eine Akteneinsicht wenden Sie sich bitte telefonisch an die Einsichtsstelle (App.: 90177-550) und vereinbaren einen Termin.

Insolvenz

Eine Akteneinsicht erfolgt ausschließlich auf schriftlichen Antrag. Auskünfte darüber, ob für einen bestimmten Zeitraum ein Insolvenzverfahren anhängig ist oder war (Negativbescheinigung) erfolgen ebenfalls nur auf schriftlichen Antrag. Unterlagen dürfen nicht persönlich abgegeben oder abgeholt werden. Nutzen Sie bitte den Gerichtsbriefkasten oder den Postweg.

Die Beschränkungen gelten auch für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Notarinnen und Notare sowie für Mitarbeitende von Behörden. Wir bitten dies zu berücksichtigen und bedanken uns für Ihr Verständnis.