Inhaltsspalte

Film 1: Hintergrund des Verfahrens

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an MovingImage übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Formate: movingimage

Audiodeskription Film 1

Willkommen zur Ausstellung „Zukunft Bergmannkiez – Öffentlicher Raum, Mobilität, Lebensqualität“

Sie sehen Film 1: Hintergrund des Verfahrens

In diesem Film wollen wir auf folgende Fragen eingehen:
  1. Was ist eigentlich das Konzept einer Begegnungszone?
  2. Warum sollten wir Fußverkehr fördern?
  3. Und wie kam es zu dem Modellprojekt Bergmannstraße?

Die Grundidee der Begegnungszone besteht darin, gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmenden durch bauliche und verkehrliche Lösungen zu gewährleisten.

Das Prinzip der Begegnungszone kommt ursprünglich aus der Schweiz, aber auch andere Länder, wie Deutschland, haben dieses Prinzip mit kleinen Abweichungen umgesetzt.

Die Idee der Berliner Begegnungszone war, dass sich die Nutzer*innen aller Verkehrsmittel gleichberechtigt im öffentlichen Straßenraum begegnen.

Auf belebten Straßen kommen viele Menschen mit unterschiedlichen Bedarfen zusammen. Daher besteht die größte Herausforderung darin, den vielen Ansprüchen gerecht zu werden.

Viele Städte sind diese Herausforderung bereits auf unterschiedliche Weisen angegangen.

Es sind lebendige Orte entstanden, welche insbesondere für Fußgänger*innen und Radfahrende attraktiv sind.
Auf den folgenden Bildern sehen Sie europäische Modellprojekte, die mit der
Begegnungszone vergleichbar sind.

In Wien wurde eine vielbefahrene Straße in eine weitläufige und viel besuchte
Fußgängerzone verwandelt.

Die Orford Road in London bietet nun eine ruhige und einladende Atmosphäre, die durch Straßengrün und erweiterte Fußwege gefördert wird.

Viele Vorteile sprechen für die Förderung des Fußverkehrs:

So zum Beispiel führt das Zufußgehen zu belebteren Quartieren und besserer Gesundheit und fördert die Gleichberechtigung der Menschen der Stadt.

Die Berliner Begegnungszone ist ein Modellprojekt im Rahmen der Fußverkehrsstrategie. Die Ansätze der Fußverkehrsstrategie wurden zum Teil in das Berliner Mobilitätsgesetz überführt.

Nach Vorschlag der Bezirksämter wählte die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die Bergmannstraße in Friedrichshain-Kreuzberg für die Umgestaltung zu einer Begegnungszone aus.

Nach Abschluss der ersten Öffentlichkeitsbeteiligung Ende 2016 wurde deutlich, dass vor der endgültigen Umgestaltung der Bergmannstraße eine Testphase zur Erprobung der verkehrlichen Maßnahmen durchgeführt werden soll.

Sie sahen „Zukunft Bergmannkiez“ Film 1 – ein Film im Auftrag des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg.

Der Film wurde produziert von raumscript und nachbearbeitet von Dominik Krejsa. Die Sprecher*innen dieses Filmes sind Pauline Knof und Tino Hillebrand.

Der nächste Film dieser Reihe ist Film 2 – Ablauf, Ziele und Akteur*innen des Verfahrens.

Die Audiodeskription zu diesem Film finden Sie zum Herunterladen auf
berlin.de/bergmannkiez.

Audiodeskription Film 1

PDF-Dokument (141.1 kB)

Mit der Software Prezi können Sie sich durch die Präsentation bewegen