Inzidenz in Berlin steigt wieder auf 1067

Inzidenz in Berlin steigt wieder auf 1067

Die Corona-Inzidenz in Berlin ist wieder leicht gestiegen. Der Wert lag am Mittwoch (23. März 2022) bei rund 1067, wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte.

Corona-Test

© dpa

Ein Abstrich wird in einem Labor auf das Coronavirus untersucht.

Am Dienstag war die Zahl der registrierten Infektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner noch auf knapp unter 1000 gesunken. Berlin weist weiterhin nach Hamburg den zweitniedrigsten Wert aller Bundesländer aus und liegt deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt von rund 1734.

Viele Infektionen nicht mehr über PCR-Test bestätigt

Experten gehen davon aus, dass eine hohe Zahl von Fällen nicht amtlich erfasst wird. Gründe sehen sie in der Überlastung von Gesundheitsämtern und darin, dass viele Infektionen nicht mehr über einen PCR-Test bestätigt werden.

Acht weitere Todesfälle gemeldet

Die Berliner Gesundheitsämter meldeten 11.525 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Es kamen 8 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus hinzu, so dass hier die Zahl seit Beginn der Pandemie auf 4332 stieg.
Autor:in: dpa
Weiterführende Informationen: Corona-Lagebericht
Veröffentlichung: 23. März 2022
Letzte Aktualisierung: 23. März 2022

Weitere Meldungen