Über 95 Prozent: Mehrheit der Schüler weiterhin im Präsenzunterricht

Über 95 Prozent: Mehrheit der Schüler weiterhin im Präsenzunterricht

Nach Aussetzen der Präsenzpflicht an den Berliner Schulen nehmen nur knapp fünf Prozent der Schülerinnen und Schüler nicht am Präsenzunterricht teil.

Eine Lehrerin mit FFP2-Maske unterrichtet in einer ersten Klasse

© dpa

4,69 Prozent der Schülerinnen und Schüler nicht im Präsenzunterricht

Das teilte die Senatsverwaltung für Bildung am Montag (14. Februar 2022) mit. Laut einer Erhebung aus der Vorwoche nahmen an den öffentlichen allgemeinbildenden Schulen insgesamt 96,73 Prozent der Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teil. An den beruflichen Schulen nutzten etwas mehr Schülerinnen und Schüler die Aussetzung der Präsenzpflicht: Am Präsenzunterricht nahmen 92,63 Prozent teil. Insgesamt liegt die Teilnahmequote am Präsenzunterricht in allen Schulen bei 95,31 Prozent.

Aussetzung der Präsenzpflicht zunächst bis 28. Februar

Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse zeigte sich über die Zahlen erfreut: «Es ist gut, dass die allermeisten Schülerinnen und Schüler weiter am Präsenzunterricht teilnehmen. Der unmittelbare persönliche Bezug zur Lehrkraft und zu den Mitschülerinnen und Mitschülern im Präsenzunterricht ist durch nichts zu ersetzen.» Die Aussetzung der Präsenzpflicht solle nicht länger als dringend notwendig aufrecht erhalten werden.
Autor:in: BerlinOnline
Weiterführende Informationen: Schulbetrieb unter Pandemie-Bedingungen
Veröffentlichung: 15. Februar 2022
Letzte Aktualisierung: 15. Februar 2022

Weitere Meldungen