Weißer See

Weißer See

Der mit maximal 10,64 Metern siebttiefste Landsee Berlins ist der Weiße See in Pankow im Ortsteil Weißensee. Er bietet ein Strandbad, einen Bootsverleih und gemütliche Cafés.

Sommer in Weißensee

© www.enrico-verworner.de

Stadtbad am Weißen See

Der Weiße See im Berliner Stadtteil Pankow hält ein umfangreiches Freizeitangebot bereit. Im östlichen Teil bietet sich Besuchern des Strandbades Weißensee die Möglichkeit, sich zu sonnen und an der modernen Cocktailbar ein kühles Getränk zu genießen. Auf der gegenüberliegenden Seite lädt ein traditionsreiches Café-Restaurant zum Verweilen bei Kaffee und Kuchen ein. Zudem gibt es einen Bootsverleih, ein Tiergehege und einen Park. Im Winter wagen sich auch einige Mutige mit Schlittschuhen auf den zugefrorenen See.

Sport, Freizeit & Öffentliche Toiletten

Baden im Weißen See

Vom Strandbad Weißensee aus gelangen Besucher zum Baden in das Wasser. Bei Sandstrand und Palmen lässt die Umgebung Urlaubs-Feeling aufkommen. Auch Wellness-Angebote gibt es hier. Das Schwimmen im Weißen See ist auf das Freibad beschränkt. An den restlichen Uferstellen herrscht Badeverbot.

Cafés, Bars & Restaurants

Wissenswertes über den Weißen See

Entstanden ist der Weiße See im Nordosten Berlins nach der Weichsel-Eiszeit. Trotz relativ kleiner Fläche ist er der siebttiefste See der Hauptstadt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Park um den See herum angelegt. Das Strandbad Weißensee besteht ebenso wie das gegenüber gelegene Café seit 1920.

Strandbad Weißensee

Herbstliches Berlin
© dpa

Berliner Seen

Übersicht der beliebtesten Berliner Seen mit Informationen zu den Badestellen, Freizeitangeboten sowie Cafés und Restaurants in unmittelbarer Nähe. mehr

Logo beBerlin

Wasserqualität im Weißen See

Ob das Wasser in dem Badegewässer gesundheitlich unbedenklich ist, können Sie auf der Seite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) einsehen. mehr

Aktualisierung: 28. Juni 2019