Mobike

Mobike

Mobike bietet in Berlin stationsloses Bikesharing, das spontane Fahrten in der ganzen Stadt ermöglicht.

Fahrradverleiher Mobike

© dpa

Fahrräder des Fahrradverleihers Mobike in Berlin.

Der Bikesharing-Anbieter Mobike aus China will mit seinen silber-roten Fahrrädern vor allem Kurzstreckenradler anlocken. Seit November 2017 sind die Mobikes in Berlin verfügbar. Die Fahrräder haben eine Antriebswelle statt einer Kette und sind mit unplattbaren Vollgummireifen ausgestattet.

Bikesharing mit Mobike: Anmeldung

Zur Anmeldung muss zunächst die Mobike-App auf das Smartphone heruntergeladen werden, die es für iPhones und Android-Handys gibt. Anschließend wird die Anmeldung über einen Code, der per SMS zugeschickt wird, bestätigt. Nach Zahlung einer Kaution muss das Guthaben in der App aufgeladen werden. Um ein Fahrrad anzumieten, begibt man sich in die Mobike-App und reserviert es aus der Kartenansicht heraus. Das gewählte Fahrrad kann innerhalb der nächsten 15 Minuten entsperrt und abgeholt werden. Beim Finden des gesuchten Fahrrads wird man durch eine Wegbeschreibung und optional durch ein Klingelgeräusch unterstützt. Hat man das Fahrrad gefunden, scannt man mithilfe der App einen Code am Fahrrad ein, wodurch das Schloss entsperrt wird.

Ausleihe und Tarife

Abgerechnet wird bei Mobike im 30-Minuten-Takt. Sobald man sein Guthaben aufgeladen hat, werden die Fahrtkosten automatisch vom Guthabenkonto abgebucht. Außer der Kaution gibt es keine Anmelde- oder Grundgebühr. Die erste Fahrt nach der Anmeldung ist kostenlos. Der Preis pro 30 Minuten richtet sich nach der Höhe des eigenen Mobike-Kredits. Je niedriger der Mobike-Kredit, desto teurer wird die Fahrt. Kreditpunkte werden bei unangemessenem Nutzerverhalten abgezogen und bei gutem Verhalten gutgeschrieben.

Fahrradrückgabe

Die Mobikes können an jeder beliebigen Straßenecke abgestellt werden. Die Fahrt endet automatisch, wenn man das Fahrrad wieder absperrt. Mobike rät, die Fahrräder an öffentlichen Fahrradständern und an gut sichtbaren Standorten zu parken. Lediglich das Abstellen innerhalb öffentlicher Parks, in Innenhöfen, geschlossenen Räumen oder Parkhäusern ist nicht gestattet und wird mit dem Abzug von Mobike-Kreditpunkten bestraft. Außerdem dürfen die Fahrräder nicht im Weg von Fußgängern oder Fahrzeugen abgestellt werden.
Radfahren in Berlin
© dpa

Fahrrad

Alle Infos rund ums Fahrrad: Fahrradtypen, Tipps zu Fahrradkauf, Reparatur und Pflege, Sicherheit, Verkehrsrecht und mehr

Aktualisierung: 23. November 2017