Colibakterien im Trinkwasser des Flughafens BER

Colibakterien im Trinkwasser des Flughafens BER

Am Hauptstadtflughafen BER gibt es Probleme mit dem Trinkwasser.

Hauptstadtflughafen BER

© dpa

Blick in das Hauptterminalgebäude des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER).

Bei einem Routinetest im Hauptterminal wurden coliforme Bakterien gefunden, wie die Betreibergesellschaft am Dienstag (02. November 2021) mitteilte. Das Wasser in allen Sanitäreinrichtungen des Terminals 1 des BER solle bis auf Weiteres nicht als Trinkwasser genutzt werden. Betroffen sei auch das Regierungsterminal.

Verschmutzungsursache ist unklar

«Die Ursache für die Verunreinigung ist unklar», teilte das Unternehmen mit. Das Gesundheitsamt und der Trinkwasseranbieter seien informiert. Alle Leitungen würden nun gespült. Das werde mehrere Tage dauern, sagte ein Sprecher. Fluggäste werden demnach mit Durchsagen und Informationsblättern unterrichtet.

Weitere Gebäude betroffen

Coliforme Bakterien kommen sowohl im Darm als auch in der Natur vor. Die Keime können Magen-Darm-Erkrankungen etwa mit Durchfall oder Erbrechen auslösen. Betroffen sind neben den Terminals auch das Gebäude der Bundespolizei und die ILA-Messehallen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 2. November 2021