Aktuelle Sprache: Deutsch

Sammlung Scharf-Gerstenberg

Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg

Mehr Informationen zum Ort: Sammlung Scharf-Gerstenberg

Karte

Es folgt eine Kartendarstellung.Karte überspringen

Zum Stadtplan

Ende der Karte.

  • Adresse Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg

Verkehrsanbindungen

Tickets und Termine an diesem Ort

Mythos und Massaker: Ernst Wilhelm Nay und André Masson

Die Ausstellung widmet sich erstmals der künstlerischen Beziehung zwischen dem 1896 in Frankreich geborenen Surrrealisten Masson und dem 1902 in Berlin geborenen Nay. mehrzu: Mythos und Massaker: Ernst Wilhelm Nay und André Masson

Künstlerische Beziehungen

Was verbindet Surrealismus und Nachkriegsmoderne? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es? Inhaltlich nehmen Ernst Wilhelm Nay und André Masson, die einander persönlich nie begegnet sind, weitestgehend gegensätzliche Positionen ein: Während in... mehrzu: Künstlerische Beziehungen

Termin:
Samstag, 09. März 2024, 15:00 Uhr (3 weitere Termine)
Ort:
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Adresse:
Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg

Frauen im Surrealismus

Von Musen und Macht: Was ist die visionäre Kraft des Weiblichen? Welche Rolle spielt das sinnliche, magische und erotische in der Kunst des Surrealismus? Entdecken Sie neue Perspektive auf die Werke von Hans Bellmer, Paul Klee oder Max Ernst und erfahren... mehrzu: Frauen im Surrealismus

Termin:
Samstag, 02. März 2024, 15:00 Uhr (7 weitere Termine)
Ort:
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Adresse:
Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg

Aus kuratorischer Sicht

Kyllikki Zacharias, die Leiterin der Sammlung Scharf-Gerstenberg, berichtet aus kuratorischer Perspektive über die Ausstellung „Mythos und Massaker. Ernst Wilhelm Nay und André Masson“ mit rund 70 Kunstwerken. Sie erörtert Themen und Hintergründe und... mehrzu: Aus kuratorischer Sicht

Termin:
Donnerstag, 25. April 2024, 16:00 Uhr
Ort:
Sammlung Scharf-Gerstenberg
Adresse:
Schloßstraße 70, 14059 Berlin-Charlottenburg

Böse Blumen

Ausgehend von einem Werk Odilon Redons in der Sammlung Scharf-Gerstenberg, das dem berühmten Gedichtband „Die Blumen des Bösen“ (1857) von Charles Baudelaire gewidmet ist, unternimmt die Ausstellung einen Streifzug durch die Kunst der Moderne bis hin... mehrzu: Böse Blumen

Veranstaltungen an diesem Ort suchen

Suchbegriff sowie Kategorie- und Zeitraumbeschränkung
Sortieren nach:
Aktive Suchfilter

Ergebnisse eingeschränkt auf

Fragen zum Veranstaltungskalender beantwortet unsere Hilfe. Nutzungsbedingungen finden Sie unter Informationen zu unseren Partnern und Nutzungsbedingungen.