Kloster Neuzelle

Kloster Neuzelle

Die Klosteranlage in Neuzelle wird auch "Barockwunder Brandenburgs" genannt. Wer sie besucht, begreift schnell, warum.

  • Kloster Neuzelle© dpa
    Die Klosteranlage mit Stiftskirche St. Marien in Neuzelle.
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Klostergarten mit Orangerie und Stiftskirche St. Marien
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Stiftskirche St. Marien
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Evangelische Kirche zum Heiligen Kreuz, vom Klostergarten aus gesehen
  • Kloster Neuzelle© Bernd Geller
    Luftbild von der Klosteranlage Stift Neuzelle.
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Museum Himmlisches Theater
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Museum Himmlisches Theater
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Stiftskirche St. Marien
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Evangelische Kirche zum Heiligen Kreuz
  • Kloster Neuzelle© Andreas Tauber
    Kreuzgang im Kloster Neuzelle
Die Klosteranlage in Neuzelle gilt als nördlichstes Zeugnis des süddeutschen und böhmischen Barocks. Sie ist eine der wenigen vollständig erhaltenen Klosteranlagen Europas und daher nicht nur von besonderer Bedeutung für das kulturelle Erbe der Mark. Das Kloster wurde bereits im 13. Jahrhundert gegründet, im 17. und 18. Jahrhundert wurde die Anlage schließlich barock überarbeitet. Heute wird das Kloster - 200 Jahre nach der Säkularisierung - wieder von Zisterziensermönchen geführt.

Stiftskirche St. Marien und Klostergarten

Die Stiftskirche St. Marien besticht durch eine prächtige barocke Ausstattung, die vollständig erhalten ist. Heute wird die Stiftskirche als katholische Pfarrkirche genutzt. Der beeindruckende, etwa 4 Hektar große barocke Klostergarten mit seinen Terrassen, Wege- und Wasseranlagen sowie Orangerie gliedert sich in einen Abts- und in einen Konventgarten. Sehenswert sind auch der spätgotische Neuzeller Kreuzgang, das Klostermuseum mit Dauerausstellung, Klosterbrauerei und Weinberg.

750 Jahre Kloster Neuzelle

Im Jahr 2018 feiert das Kloster Neuzelle sein 750. Gründungsjubiläum. Unter dem Motto "Dem Himmel nahe" sind über das Jahr verteilt mehr als 100 Veranstaltungen wie Feste, Open-Air-Konzerte, Gesprächsreihen, Ausstellungen, Festgottesdienste und Lesungen geplant. Höhepunkte sind der Klostermarkt am 10. Mai, der Gartentag am 2. Juni, das Brandenburger Dorf- und Erntefest am 8. September, die Festwoche 750 Jahre Kloster Neuzelle vom 7. bis zum 14. Oktober und der Neuzeller Märchenweihnachtsmarkt am 8. und 9. Dezember.

Informationen

Kloster Neuzelle auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Ab Berlin mit dem RE 1 bis Frankfurt (Oder), dann mit dem RE 11 bis Neuzelle.

Mit dem Auto: Aus Berlin über die A 10 Richtung Frankfurt (oder) bis zur Abfahrt Müllrose oder Frankfurt Mitte, auf der B 112 Richtung Eisenhüttenstadt-Guben

In der Nähe

Quelle: Stiftung Stift Neuzelle/BerlinOnline

| Aktualisierung: 29. März 2018