Wandlitz

Wandlitz

Wandlitz knüpft an die Traditionen des einstigen Erholungsortes an. Mit Wandlitzsee und Liepnitzsee in unmittelbarer Nähe ist das nicht schwer.

  • Wandlitzsee© picture-alliance/ ZB
    Blick auf den Wandlitzsee.
  • Wandlitzsee© public domain
    Postkarte von 1910: Angler auf dem Heiligen Pfuhl (Wandlitzsee).
  • Ausstellung "Waldsiedlung Wandlitz"© dpa
    Die originalen Bibliothekseinbauten im ehemaligen Wohnhaus von Walter Ulbricht in der Waldsiedlung Wandlitz.
  • Barnim Panorama in Wandlitz© TMB-Fotoarchiv/Matthias Fricke
    Blick auf das Barnim Panorama in Wandlitz.
Wandlitz liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Berlin im Barnim. Bekannt ist der Ort vor allem durch das Strandbad am Wandlitzsee, die waldreiche Umgebung und die entspannte Urlaubsatmosphäre.

»Menschen, die am Wasser leben«

»Vandelice« nannten die Slawen ihre vor etwa 1400 Jahren angelegte Siedlung auf der Halbinsel im Wandlitzsee, es steht für »Menschen, die am Wasser leben«. Man könnte auch sagen: die vom Wasser leben, denn Wandlitz verbreitet Urlaubsatmosphäre rund um den Wandlitzsee. Auch Liepnitzsee und Rahmer See sind nicht weit.

Mit der Heidekrautbahn zum Strandbad Wandlitzsee

Seit 1901 verbindet die Eisenbahn Wilhelmsruh - Groß Schönebeck, als »Heidekrautbahn« bekannt, Wandlitz mit den Berliner Vororten. Seitdem ist der Ort endgültig Ausflugsziel geworden. Ein zweiter Bahnhof, Wandlitzsee, entstand 1927 im Stil der Neuen Sachlichkeit und ist mit Pergolen über die Straße hinweg mit dem Strandbad verbunden. Hier herrscht an Sommertagen reges Treiben. Das Bad ist insgesamt eher etwas für Freunde bewegten »Strandlebens«. Spielplatz, Sportmöglichkeiten und Imbiss sind vorhanden.

Barnim Panorama: Museum und Naturparkzentrum

In der Breitscheidstraße verweist eine hundertjährige Dampf-Pflug-Lokomotive auf das Barnim Panorama, das aus dem Agrarmuseum Wandlitz und dem Besucher-Informationszentrum Barnim hervorgegangen ist. Diese größte agrarhistorische Sammlung Brandenburgs erklärt im alten Museumsgebäude und einem modernen Neubau aus viel Holz, Stein und Glas vieles über die Landwirtschaft der letzten 200 Jahre in der Region. Durch das Panoramafenster im Obergeschoss können Besucher bis auf den Wandlitzer See blicken, innen gibt es eine begehbare Karte des Naturparks Barnim.

Villenviertel an den »Drei Heiligen Pfühlen«

Nordöstlich des Bahnhofes liegt das Villenviertel an den »Drei Heiligen Pfühlen«. Diese drei Teiche erstrecken sich fast bis zum Liepnitzsee. Hier steht nicht nur ein alter Wasserturm, sondern auch anspruchsvolle und verschiedenartige Villenarchitektur, teils aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen.

Informationen

Wandlitz auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Die Heidekrautbahn fährt ab Berlin-Karow nach Wandlitz und Wandlitzsee.

Mit dem Auto: Wandlitz ist ab Berlin über die A11 oder B109 zu erreichen.

In der Nähe

Quelle: Jaron Verlag, Bearbeitung: Berlin.de

| Aktualisierung: 21. Oktober 2016