Fürst-Pückler-Park und Schloss Bad Muskau

Fürst-Pückler-Park und Schloss Bad Muskau

Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau mit seinen weitläufigen Wiesen, pittoresken Teichen und einzigartigen Bauten gehört zum Weltkulturerbe.

  • Fürst-Pückler-Park Bad Muskau© picture-alliance/ dpa
    Der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau (poln. Park Muzakowski) in der Oberlausitz ist mit einer Gesamtfläche von 545 Hektar der größte Landschaftspark Zentraleuropas im englischen Stil.
  • UNESCO-Weltkulturerbe - Pückler Park Bad Muskau© picture-alliance / dpa
    Blick auf das im Jahre 1520 erbaute Schloss im Fürst-Pückler-Park der Park-, Kur- und Grenzstadt Bad Muskau. Der Landschaftspark, die größte Sehenswürdigkeit in Bad Muskau, ist in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen worden. Der Park liegt auf der Grenze Sachsens zu Polen und gilt als deutsch-polnisches Vorzeigeprojekt.
  • Pückler-Schloss in Bad Muskau© picture-alliance/ dpa
    Die Luftaufnahme zeigt das Neue Schloss im Fürst-Pückler-Park im sächsischen Bad Muskau.
Auf über 830 Hektar Fläche erstreckt sich der Fürst-Pückler-Park Bad Muskau nach englischem Vorbild beiderseits der Neiße. Was wie natürlich gegeben und gewachsen scheint, ist bis ins Detail geplant - ein Gartenkunstwerk von Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Der Standesherr gestaltete den Landschaftspark zwischen 1815 und 1845. Im Jahr 2004 wurde die Anlage von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Schloss Muskau im Fürst-Pückler-Park

In Schloss Muskau am südwestlichen Ende des Parks vermittelt die Dauerausstellung "Pückler! Pückler? Einfach nicht zu fassen!" den Besuchern das Wirken des Fürsten von Pückler-Muskau. Zwei Turmkuppeln krönen das Schloss, vom Südwestturm können Besucher aus 35 Metern Höhe einen weiten Blick in den Park genießen. Der barocke Bau wurde von Pücklers Nachfolgern im Stil der Neorenaissance verändert und mehrfach umgebaut.

Den Landschaftspark erkunden

Zur Schlossanlage gehören neben dem Neuen Schloss auch das Alte Schloss, das Gartenpalais, der Marstall mit Schlossvorwerk und die Orangerie. Das ausgedehnte Gartenreich, das die Bauwerke umgibt, lässt sich gut zu Fuß, per Kutsche, Fahrrad oder Boot erkunden. Das Tourismuszentrum Muskauer Park bietet außerdem regelmäßig Führungen durch den Landschaftsgarten an.

Informationen

Schloss Bad Muskau auf der Karte:

Anreise:

Mit der Bahn: Der Regionalexpress fährt nach Cottbus, dann umsteigen in den Zug nach Weißwasser. Von dort fahren Busse nach Bad Muskau.

Mit dem Auto: Mit dem Auto ist Bad Muskau am besten über die A15 und anschließend die B115 zu erreichen.

In der Nähe

Ausflugsziele

Quelle: Berlin.de

| Aktualisierung: 13. Januar 2017